[Hörbuchrezension] Der Zauberer von OZ

Inhalt:

Die magische Welt von Oz
Das Mädchen Dorothy wird durch einen Wirbelsturm ins geheime Land Oz katapultiert, wo es Hexen und viele andere phantastische Wesen gibt. Dorothy schließt Freundschaft mit einer geselligen Vogelscheuche, einem Blechmann und einem ängstlichen Löwen. Doch um wieder nach Hause zu gelangen, muss Dorothy den großen Zauberer von Oz finden …
Seit vielen Generationen fasziniert dieses Märchen – jetzt hat Sébastien Perez es frisch und modern nacherzählt – aus der Perspektive der Vogelscheuche. Das Booklet enthält kunstvolle Motive des Kult-Illustrators Benjamin Lacombe.

Quelle: Argon Verlag 

Hörbuchinfos:

Der Zauberer von OZ* | nacherzählt durch: Sebastien Perez | gelesen von: Felix von Manteuffel | Erschienen am: 28.08.2019 | Inhalt: 2 CDs | Laufzeit: 2h 20 Min | ISBN: 978-3-8398-4961-3 | Preis (D): 19,95€ | Verlag: sauerländer audio

Meine Meinung:

Wer kennt sie nicht – Die Geschichte vom “Zauberer von OZ”? Doch habt ihr euch schon mal überlegt, die Geschichte aus einem anderen Blickwinkel zu erleben? Sébastien Perez hat sich das Märchen um den Zauberer von OZ vorgeknöpft und es modern und aus der Perspektive der Vogelscheuche nacherzählt.

Wenn man die eigentliche Handlung kennt, ist man am Anfang vielleicht ein wenig verwirrt. Denn aus Sicht der Vogelscheuche spielt sich das Geschehen natürlich ein wenig anders ab, als allseits bekannt. So beginnt das Ganze mit der Erschaffung der Vogelscheuche, die sich für ihr Dasein nichts sehnlicher wünscht, als ein Gehirn. Man erfährt, wie sich die eigentlich schlaue Vogelscheuche fühlt, was sie erlebt und wie sie die anderen Charaktere kennengelernt hat. Einige Szenen entfallen dabei, andere wurden hinzugedichtet um einen runden Handlungsverlauf zu gewährleisten. Ich persönlich finde aber, dass Sébastien Perez seine Idee gut umgesetzt hat. Er lässt seine Nacherzählung weiterhin wie ein Märchen wirken, das der Geschichte um OZ definitiv gerecht wird. Mir hat es sogar Spaß gemacht den Klassiker mal aus einer anderen Sichtweise zu erleben.

Untermalt werden die Erzählungen von kleinen musikalischen Passagen, die für meinen Geschmack nicht hätten sein müssen. Dafür kann der Erzähler umso mehr Punkten. Mir hat die Stimme von Felix Manteuffel und seine Interpretation der verschiedenen Charaktere und Stimmungen wirklich gut gefallen. Die Sprache wirkt in dieser Version der Geschichte natürlich ein wenig moderner, als im Original. Dennoch ist der altmodische Stil der Originalfassung auch hier spürbar.

Zu den Charakteren brauche ich eigentlich nicht viel sagen, denn diese haben sich auch durch eine andere Erzählperspektive nicht verändert. Ich mochte die Figuren nach wie vor sehr gerne und auch die unbändige Freundschaft, die sie verbindet, kommt hier wunderbar zum Ausdruck.

Und für alle, die nicht nur etwas auf die Ohren wollen, sondern auch noch etwas fürs Auge beinhaltet das Hörbuch ein kunstvoll illustriertes Booklet mit fantastischen Zeichnungen von Benjamin Lacombe.

Bewertung:

Eine gelungene Nacherzählung des allseits bekannten Klassikers, dem der Perspektivwechsel definitiv keinen Abbruch getan hat. Ein grandioser Sprecher und ein kunstvoll illustriertes Booklet runden das Gesamtpaket ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!