[Rezension] Scary Harry – Von allen guten Geistern verlassen – Sonja Kaiblinger

Inhalt:

Der elfjährige Otto wohnt in einem waschechten Spukhaus und ist einiges gewohnt. Dass ihm ein Geist sein Sandwich aus dem Kühlschrank klaut und ein anderer ständig Socken in den Tiefen der Waschmaschine verschwinden lässt, ist keine Seltenheit. Außerdem hat er eine sprechende Fledermaus als Haustier, die ihn schon in so manch peinliche Situation gebracht hat.
Trotzdem staunt Otto nicht schlecht, als er im Nachbarsgarten einen Sensenmann entdeckt. Harold, genannt „Scary Harry“, ist gar nicht so gruselig wie er auf den ersten Blick aussieht. Eigentlich ist der Knochenmann sogar ziemlich sympathisch.
Sein Job geht ihm gehörig auf den Geist und er sehnt sich danach, endlich mal wieder Urlaub zu machen, anstatt dauernd Seelen einzusammeln. Doch daraus wird vorerst nichts – denn als Ottos Hausgeister entführt werden, ist guter Rat teuer. Zusammen mit seiner besten Freundin Emily und seinem neuen Kumpel Harold macht sich Otto auf die Suche.

Quelle: Loewe

Buchinfos:

Scary Harry – Von allen guten Geistern verlassen | Autor: Sonja Kaiblinger | Serie: Scary Harry #1 | Seiten: 240 | Einband: gebunden | Erschienen am: 08.10.2013 | ISBN: 978-3-7855-7742-4 | Preis (D): 12,95€ | Verlag: Loewe

Cover:

Ich finde es ganz wunderbar, dass das Cover farblich recht neutral gehalten ist. So wird die Geschichte nicht in eine Richtung gedrängt, denn bei Geistern denkt man ja schnell mal an Bücher für Jungs. Mir gefällt das Cover mit den Illustrationen echt gut und ich finde die Darstellung der Protagonisten sehr gelungen.

Meine Meinung:

Was für eine Geschichte! So etwas humorvoll-kreatives habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Otto ist elf Jahre alt und wohnt, zusammen mit seiner Tante, in einem waschechten Spukhaus. Dass nur er die Geister sehen und hören kann, ist für ihn nichts ungewöhnliches mehr. Schließlich hat er auch eine freche sprechende Fledermaus als Haustier. Als Otto eines Tages aber zusieht, wie sein Nachbar ins Radieschenbeet fällt und einfach nicht mehr aufsteht, glaubt er seinen Augen nicht zu trauen. Kurze Zeit später rumpelt eine alte Karre voll mit Gurkengläsern an und ein knochiger Typ in Kutte versucht mit einem Netz einen rot-leuchtenden Punkt einzufangen. Der knochige Typ stellt sich als Harold, auch Scary Harry genannt, vor. Er ist von Beruf Sensenmann und dafür zuständig die Seelen von frisch verstorbenen Leuten einzusammeln. Manchmal geht ihm sein Job echt auf die Nerven und ein bisschen Urlaub wäre bei der üblen Bezahlung auch nicht schlecht. Doch daraus wird nichts, denn als Ottos Hausgeister entführt werden, muss Scary Harry Otto und seiner Freundin Emily bei der Suche unter die Arme greifen…

Ich muss ja ganz ehrlich gestehen, dass die Autorin mich mit der Buchidee schon überzeugt hat. Ganz ehrlich, wie kommt man auf so etwas? Doch der Schreibstil ist noch um einiges besser als Buchidee an sich. Absolut humorvoll und mit viel Witz und Charme wird die Geschichte von Otto und Scary Harry erzählt und ich habe mich dabei einfach nur köstlich amüsiert. Nach und nach baut sich dann sogar ein gewisser Spannungsbogen auf, denn mit dem Verschwinden der Hausgeister müssen Otto und Emily einem fiesen Tunichtgut auf die Schliche kommen.

Neben der spannenden Geschichte fand ich aber auch die Charaktere sehr gelungen. Otto und Emily sind total sympathisch und als Team unschlagbar – Und Scary Harry ist mir direkt ans Herz gewachsen. Der brummelige Sensenmann ist ein Typ nach meinem Geschmack. Aber auch die freche Fledermaus hat mir gut gefallen. Vincent hat nämlich seinen eigenen Kopf, ist ziemlich frech und vorlaut und bringt Otto damit regelmäßig in die eine oder andere peinliche Situation. Ihr könnt euch sicher denken, wie unangenehm das manchmal ist! Für den Leser ist es auf jeden Fall zum Schießen komisch.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich hätte richtig Lust, die Reihe direkt fortzusetzen. Im Nachhinein war ich etwas enttäuscht, dass Scary Harry in diesem Band gar nicht so eine große Rolle spielt. Das hätte ich nämlich aufgrund des Titels anders erwartet. Was aber nicht ist, kann ja noch werden!

Bewertung:

Scary Harry – Von allen guten Geistern verlassen ist ein witziger, ungruseliger und absolut unterhaltsamer Reihenauftakt, der mir mehr als gut gefallen hat.

 

 

One comment

  1. Ivy says:

    Guten Morgen!

    Ich habe die Rezension nur überflogen, da die Bücher auch noch auf meiner Leseliste stehen, aber ich bin super neugierig darauf. Eine Freundin von mir schwärmt absolut von diesen Büchern. Ich bin ohnehin ein großer Kinderbuchfan und daher unglaublich gespannt drauf!

    Liebste Grüße
    Ivy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!