[Rezension] Secret Keepers – Zeit der Späher – Trenton Lee Stewart

Inhalt:

In Rubens Heimatstadt herrscht der Schatten, ein mysteriöser und boshafter Mann. Seine Späher kontrollieren alles und jeden. Sie haben es auch auf die geheimnisvolle Taschenuhr abgesehen, die Ruben gefunden hat. Wenn man sie auf genau zwölf Uhr stellt und aufzieht, wird ihr Träger unsichtbar. Ruben macht sich das zunutze und verfolgt eine Spur bis zum Leuchtturm Point William. Dort lernt er Penny kennen, mit der er sich auf Schatzsuche in den alten Schmugglertunneln begibt. Doch sie finden keinen Schatz, sondern erfahren etwas viel Unglaublicheres: Es gibt noch eine zweite Uhr, und wer beide Uhren besitzt, kann nichts Geringeres als Unsterblichkeit erlangen. Ruben wird mit einem Schlag klar, wer im Besitz der zweiten Uhr sein muss.

Quelle: Thienemann-Esslinger

Buchinfos:

Secret Keepers – Zeit der Späher* | Autor: Trenton Lee Stewart | Serie: Secret Keepers #1 | Seiten: 304 | Einband: gebunden | Erschienen am: 15.08.2019 | ISBN: 978-3-552-18496-0 | Preis (D): 14,00€ | Verlag: Thienemann

Meine Meinung:

Als ich mich mit diesem Buch aufs Sofa legte, wollte ich eigentlich nur mal kurz reinlesen. Und aus diesem kurzen Reinlesen wurde ein gigantisches Buchverschlingen. Das sagt doch eigentlich schon alles, oder? Mir hat der erste Band der Secret Keepers-Reihe so unheimlich gut gefallen, dass ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte.

In diesem Buch geht es Ruben, der mit seiner Mutter in ärmlichen Verhältnissen lebt und sich tagsüber, natürlich heimlich, in der Stadt rumtreibt. Dabei hat er häufig die sogenannten Späher im Blick, denen man besser nicht begegnen sollte und die für einen mysteriösen Mann namens “Der Schatten” arbeiten. Eines Tages findet Ruben auf einer seiner Erkundungstouren eine alte Taschenuhr und merkt gleich, dass etwas seltsam daran ist. Wenn man sie auf genau zwölf Uhr stellt, wird man nämlich unsichtbar. Ruben ist sich sicher: Diese Uhr muss von unschätzbarem Wert sein und sollte nicht in die falschen Hände gelangen… Als die Späher von Rubens Fund erfahren wird er zum Gejagten. Natürlich gibt Ruben aber nicht so schnell auf und so verfolgt er eine Spur zum Leuchtturm Point William, wo er Penny kennenlernt. Zusammen begeben sich die beiden auf die Spuren der geheimnisvollen Uhr und stoßen dabei schnell auf ein unglaubliches Geheimnis.

Dieses Buch hat eine Altersempfehlung von 10 Jahren und ich kann leider gar nicht so genau einschätzen, ob dies passend ist. Stellenweise tröpfelt die Geschichte vor sich hin, während dann wiederum unheimlich viel los ist und man muss als Leser aufpassen und mitdenken muss, um dem Geheimnis der mysteriösen Uhr auf die Schliche zu kommen. Da die Handlung aber stets logisch und viellicht sogar ein wenig durchschaubar ist, lässt sich der rote Faden des Buches gut verfolgen.

Wie ich oben schon zugeben musste, hat mir das Buch wirklich sehr gefallen. Es hat mich direkt gepackt und der flüssige Schreibstil hat mich am Ball bleiben lassen. Das Setting ist meiner Meinung nach perfekt für diese Geschichte und die Auswahl der Figuren wurde vom Autor gut getroffen.

Spannende Momente, die unter der Haut kribbeln oder brenzlige Situationen, die um ein Haar schiefgehen – es ist alles dabei. Ruben erlebt ein richtiges Abenteuer und stellenweise ist es sogar ein wenig gefährlich, was das Buch zu einem perfekten Abenteuer für Mädchen und Jungen im entsprechenden Alter werden lässt.

Bewertung:

Eine unheimlich fesselnde Geschichte, eine mysteriöse Taschenuhr und ein ziemlich fieser Cliffhanger lassen dieses Buch zu einem packenden Kinder-/Jugendroman werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!