[Rezension] Emmi & Einschwein – Ganz vorn mit Horn! – Anna Böhm

Inhalt:

Einschwein benimmt sich mal wieder vollkommen unmagisch. Deshalb findet Emmi, dass es Unterricht von einem richtigen Einhorn braucht, um zu lernen, wie man anständig mit Horn zaubert. Aber da ahnen die beiden noch nicht, wie anstrengend so ein Promi-Leben als Einhorn ist, denn das beliebte Fabelwesen kann sich vor Fans kaum retten. Auch seinem Besitzer Henry ist der Trubel gründlich zu viel. Schließlich kommen alle vier in ernste Schwierigkeiten, als eine Brausefirma dem Einhorn nachstellt. Da gibt es nur noch eins: Das Einhorn braucht die Hilfe vom kleinen Einschwein.

Quelle: Oetinger

Buchinfos:

Emmi und Einschwein – Ganz vorn mit Horn* | Autor: Anna Böhm | Serie: Emmi & Einschwein #3 | Seiten: 208 | Einband: gebunden | Erschienen am: 21.01.2019 | ISBN: 978-3-7891-0975-1 | Preis (D): 13,00€ | Verlag: Oetinger 

Meine Meinung:

Band 3 der wunderbaren Buchreihe um Emmi & Einschwein hält einige Überraschungen parat, denn dieses Mal kommt tatsächlich ein Einhorn darin vor. Nachdem Einschwein sich mal wieder gründlich verzaubert hat, greift Emmi ein. Einschwein braucht einen richtigen Lehrer und wer wäre dafür besser geeignet als das einzige Einhorn in ganz Wichtelstadt? Doch das Einhorn ist heiß begehrt und kann sich vor Fans kaum retten. Wie sollen Emmi und Einschwein da nur ihre Bitte an das Einhorn vorbringen? Durch chaotische Umstände kommt es dann aber anders als gedacht und das Einhorn wird nicht nur zum Lehrer für Einschwein – ausgerechnet Einschwein muss das Einhorn vor der bösen Brausefabrikantin aus Wichtelstadt beschützen.

Munter und spannend geht es auch in Band 3 mit Emmi und Einschwein weiter. Und endlich hat auch das heiß ersehnte Einhorn seinen großen Auftritt. Aber sowohl Emmi, als auch Einschwein merken schnell, dass selbst das beliebteste Fabeltier eigentlich nur ein Fabeltier ist.

Mir hat das Buch gut gefallen, wenn auch nicht ganz so gut, wie die beiden Vorgängergeschichten. Inhaltlich macht die Geschichte aber einiges her, denn es geht spannend voran und letztlich müssen Emmi und ihr neuer Freund Henry sogar eine Art kleinen Kriminalfall lösen, in dem ausgerechnet ihre Fabelwesen verstrickt sind. Neben der Handlung hat mir aber ganz besonders die Botschaft hinter der Geschichte gefallen. So lernt Einschwein an sich zu glauben und wächst schließlich sogar über sich hinaus und selbst das anmutige Einhorn muss über seinen Schatten springen um allen zu beweisen, dass ein Einhorn eben auch nur Einhorn ist. Mit viel Witz und Charme vermittelt die Autorin anhand der Charaktere wie wichtig es ist, man selbst zu sein und wie gut es manchmal tut, Hilfe von anderen anzunehmen.

Doch was wäre eine Geschichte von Emmi und Einschwein ohne die dazugehörige Portion (Nicht)Magie? Absolut nichts – denn das gehört einfach dazu. Und auch im dritten Band verzaubert mich die Autorin  immer noch mit ihrem Einfallsreichtum, der die Nichtmagie allemal wettmacht. Das bezieht sich nicht nur auf den Handlungsverlauf, bei dem Spaß und Spannung vorprogrammiert sind, sondern auch auf die ganzen verschiedenen Fabeltiere, ihre witzigen Namen und Fähigkeiten.

Auch wenn mich Band 3 nicht vollkommen überzeugen konnte, bin ich schon jetzt gespannt auf die chaotisch-witzige Fortsetzung von Emmi & Einschwein.

Bewertung:

Chaotisch, witzig und liebenswert – das sind Emmi und ihr Fabeltier Einschwein. Ganz vor mit Horn – da kann nicht mal ein Einhorn mithalten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!