[Rezension] Wenn die Nebel flüstern erwacht mein Herz – Kathrin Lange

INHALT:

Ein Mädchen zwischen zwei Brüdern. Egal, in wen sie sich verliebt: Es wird jemanden ins Verderben stürzen.

Christopher und Adrian haben sich geschworen: Nie wieder soll ein Mädchen zwischen sie kommen. Denn in Adrian schlummert ein Monster, das darauf lauert, seinen Bruder zu verletzen. Doch dann betritt Jessa High Moor Grange …

Jessa würde alles tun, um ihre Schwester Alice zu finden, die seit fünf Jahren als vermisst gilt. High Moor Grange ist der erste Hinweis, den sie nach all der Zeit erhalten hat – aber außer einer Ruine im Nebel findet sie dort nur die Besitzer des heruntergekommenen Herrenhauses. Jessa ahnt, dass die beiden mehr über Alice‘ Verschwinden wissen, als sie zugeben. Christopher will sie unbedingt loswerden und treibt sie mit seiner Arroganz ständig auf die Palme – und selbst sein warmherziger Bruder Adrian scheint Geheimnisse zu haben. Jessa weiß, sie sollte sich von den Zwillingsbrüdern fernhalten, denn anstatt auf High Moor Grange Antworten zu finden, droht sie plötzlich, ihr Herz im Kampf gegen einen jahrhundertealten Fluch zu verlieren …

Düster, unwiderstehlich und zutiefst romantisch – eine moderne „Die Schöne und das Biest“-Story von der Meisterin der Gefühle!

Quelle: Arena

BUCHINFOS:

Autor: Kathrin Lange | Seiten: 472 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 13.10.2020 | ISBN: 978-3-401-60524-1 | Preis (D): 18,00€ | Verlag: Arena

MEINE MEINUNG:

Soll ich euch ganz ehrlich sagen, warum ich zu diesem Buch gegriffen habe? Es war ganz klar das Cover, dass mich neugierig gemacht hat. In meinen Augen ist es einfach nur wunderschön und wenn man erst einmal in das Buch reingelesen hat, kann man auch die Verbindung zwischen Cover und Inhalt herstellen.

Das hat mir gefallen…

Wenn man jetzt mal das Cover außer Acht lässt, ist es ganz klar die mystische Stimmung, die mir am meisten an diesem Buch gefallen hat. Sie hinterlässt beim Lesen ein komisches Gefühl und genau dieses Gefühl hat es mir schwer gemacht das Buch aus der Hand zu legen. Die Autorin hat zudem einen sehr bildhaften Schreibstil, sodass ich mir die Umgebung von High Moor Grange gut vorstellen konnte. Weiterhin mochte ich die Protagonistin Jessa unheimlich gerne. Zu beginn wirkte sie auf mich wie eine harte Nuss mit wenig Gefühl. Lernt man sie jedoch erst einmal näher kennen, erkennt man, dass das alles nur eine Fassade ist um den verletzlichen Kern zu beschützen.

Die Buchidee…

Wenn ich mich an den Infos orientiere, die ich durch den Klappentext zur Hand habe, dann finde ich, dass die Autorin die Buchidee recht gut umgesetzt hat. Zudem ist von Beginn an klar in welche Richtung der Handlungsverlauf entwickeln wird.

Das hat mir nicht so gut gefallen…

Daher hat es mir nicht so gut gefallen, dass das Buch nun von Anfang an doch so vorhersehbar war. Ich hatte eigentlich zumindest ein paar kleine Überraschungen und Wendungen erwartet, einfach um sich von dem abzuwenden, was mir als Leser mit dem Klappentext schon prognostiziert wurde. Insgesamt ist das Buch für meinen Geschmack vielleicht auch ein klein wenig zu sehr an die Story von “Die Schöne und das Biest” angelehnt worden, denn trotz der an sich guten Umsetzung bietet das Buch nicht viel neues.

Leseempfehlung?

Ich empfehle das Buch dennoch gerne weiter, da es mich einfach gut unterhalten hat. Die bekannte Version von “Die Schöne und das Biest” wurde hier etwas aufgepeppt und neu interpretiert, sodass man dem Buch auf jeden Fall eine Chance geben sollte wenn man gerne Herzschmerzbücher in diese Richtung liest.

Schreiben Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!