[Rezension] Die Vanderbeekers retten Weihnachten – Karina Yan Glaser

Inhalt:

Weihnachtstrubel für die ganze Familie
In fünf Tagen ist Weihnachten, und die Vanderbeekers träumen schon von Plätzchen, Weihnachtsliedern und Geschenken. Ausgerechnet da kündigt der griesgrämige Vermieter ihren Mietvertrag. Aus ist es mit der Weihnachtsvorfreude. Die fünf Geschwister Isa, Jessie, Oliver, Hyacinth und Laney müssen einen Plan aushecken, wie sie den Vermieter umstimmen können. Sie basteln und malen für ihn, schenken ihm ein Weihnachtsbäumchen, lassen alle in der Nachbarschaft eine Petition unterschreiben … Aber nichts scheint sein Herz zu erweichen. Jetzt hilft nur noch ein echtes Weihnachtswunder!

Quelle: Harper Collins

Buchinfos:

Die Vanderbeekers retten Weihnachten* | Autor: Karina Yan Glaser | Seiten: 240 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 14.10.2019 | ISBN: 978-3-7488-0008-8 | Preis (D): 13,00€ | Verlag: Dragonfly

Meine Meinung:

Bei den Vanderbeekers ist immer etwas los und nun steht auch noch Weihnachten vor der Tür. Die Vorfreude ist riesig, bis der muffelige Vermieter Mr. Beiderman die Familie vor die Tür setzt. Nach Weihnachten müssen sie ausziehen, ob sie wollen oder nicht. Die fünf Geschwister können das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hecken einen Plan aus. Wenn sie doch nur den Beiderman davon überzeugen könnten, was für tolle Nachbarn sie sind. Die Pläne der Kinder gehen allerdings nach hinten los. Die Hoffnung auf Verlängerung des Mietvertrags geht gegen null. Da kann nur noch ein Wunder helfen…

Ich hatte mir dieses Buch für die Vorweihnachtszeit ausgesucht, um selbst etwas in Weihnachtsstimmung zu kommen. Allerdings hat mich der Titel des Buches ein klein wenig in die Irre geführt. Zwar geht es in dem Buch auch um Weihnachten, Plätzchen, Weihnachtsbäume und den Weihnachtstag selbst, aber das Hauptaugenmerk liegt eher darauf, den Vermieter zu einer Verlängerung des Mietvertrags zu bewegen. Daher hätte ich mir insgesamt doch ein wenig mehr Weihnachtsfeeling gewünscht.

Ansonsten war die Geschichte wirklich süß und es hat Spaß gemacht, dem bunten Treiben zu folgen. Anfangs fiel es mir allerdings doch schwer, die ganzen Kinder und Nebencharaktere richtig auseinander zu halten. Ich habe daher das eine oder andere Mal zurückblättern müssen, um die Personen richtig zuordnen zu können.

Letztlich hat mir das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin, dass der Titel der Story nicht gerecht wird. Dafür ging es mir einfach zu wenig um Weihnachten selbst. Nichtsdestotrotz kann das Buch dafür mit anderen Dingen punkten, denn es beinhaltet eine Story mit ganz viel Herz, Liebe und Nächstenlieben. Das Handeln der Kinder hat mich wirklich berührt und zudem gut unterhalten. Es zeigt auf, wie wichtig Zusammenhalt und Freundschaft ist und das es gut tut, auch mal über seinen Schatten zu springen.

Bewertung:

Ein einfühlsames, niedliches und herzerwärmendes Buch über Zusammenhalt, Freundschaft und Liebe. Unterhaltsam, berührend und absolut lesenswert.

 

One comment

  1. Ivy says:

    Eine wirklich tolle Rezension. Was den Titel angeht, kann ich dir zustimmen. Ich verstehe auch nicht ganz, weshalb er so ins Deutsche übersetzt wurde. Das Original “The Vanderbeekers of 141st Street” passt da um Längen besser, wie ich finde. Dass das Buch an Weihnachten spielt, ist ein zusätzlicher Pluspunkt, finde ich. Für mich ist es aber tatsächlich eines der schönsten “Weihnachtsbücher” und definitiv auch eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich habe die Familie wahnsinnig ins Herz geschlossen und gerade dieser erste Teil hat mich wahnsinnig begeistern können. Ich finde auch die Geschichte rund um den Vermieter so toll und unglaublich emotional. Ein bisschen hat er mich immer an den griesgrämigen Scrooge erinnert 😀

    Aber es freut mich dennoch, dass du das Buch mochtest!

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!