[Rezension] Save you – Mona Kasten

Inhalt:

„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür.
Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer.“
Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen …

Buchinfos:

Save you* | Autor: Mona Kasten | Serie: Maxton Hall #2 | Seiten: 384 | Einband: Paperback | Erschienen am: 25.05.18 | ISBN: 978-3-7363-0624-0 | Preis (D): 12,90€ | Verlag: LYX

Cover:

Auch dieses Cover ist wieder ein wahrer Traum. Dieses Mal ist es in rose-gold gehalten, funkelt und glitzert aber ebenso schön wie das Cover vom ersten Band. Im Bücherregal sehen die Cover nebeneinander einfach grandios, edel und zeitlos aus.

Meine Meinung:

Mit einem fiesen Cliffhanger hatte uns Mona Kasten am Ende von Band 1 zurückgelassen. Ein Glück also, dass Save you direkt an seinen Vorgänger anschließt. Der Schreibstil ist dabei genauso flüssig und sogar etwas mitreißender als im ersten Band. Ich finde allerdings, dass hier die Emotionen und Gefühle viel besser transportiert und zum Ausdruck gebracht wurden. Das lag aber vielleicht auch daran, dass Save you nicht nur aus der Sicht von Ruby und James geschrieben ist. Einige Kapitel werden nämlich auch aus der Perspektive von Lydia und Ember erzählt, sodass man einen viel tieferen und anderen Einblick in die Geschichte bekommen hat.

Nicht nur James leidet unter dem Verlust seiner Mutter. Auch Lydia ist am Boden zerstört und hat zudem noch mit ihrer geheimen Schwangerschaft zu kämpfen. Sie wendet sich daher an Ruby und hofft, dass diese James wieder auf die richtige Bahn bringen kann. Doch Ruby ist zutiefst verletzt und will nichts davon hören. Irgendwann scheint es aber bei James “Klick” zu machen und er setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um Ruby zurückzugewinnen.

Wenn ich jetzt auf dieses Buch zurückblicke, muss ich feststellen, dass inhaltlich gar nicht so viel passiert ist. Vieles läuft identisch ab, weshalb wenig Neues entsteht. Die Story basiert eher auf den ganzen verschiedenen Emotionen der Charaktere. So wird der Tod von James Mutter und sein Umgang damit thematisiert, während Lydia wegen ihrer Schwangerschaft in einer Zwickmühle steckt und Ember das erste Mal an sich selbst glaubt. Ruby ist wie immer fokussiert auf ihren Abschluss und lässt sich nur schwer davon ablenken. Nichtsdestotrotz hat Ruby einen weichen Kern und ein großes Herz. So ist sie trotz ihrer Wut nicht nur für James, sondern auch für Lydia da.

Ich kann gar nicht genau sagen, was das Buch mit mir angestellt hat. Aber es war definitiv eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe nicht nur mit den beiden Protagonisten gelitten, sondern auch mit allen anderen mitgefiebert. Das Buch konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite packen und hat mich nur schwer wieder losgelassen. Der fiese Cliffhanger setzt dem Ganzen noch die Krone auf und ich habe mich, mit Ruby, tierisch über gewisse Entwicklungen aufgeregt. Eigentlich war es ja vorhersehbar, dass irgendetwas in diese Richtung passieren musste. Von daher war ich nicht wirklich überrascht, dafür aber umso schockierter. Ich bin also sehr gespannt auf die Fortsetzung und auch gespannt darauf, ob sich die Situation noch retten lässt.

Bewertung:

Mir hat Band 2 definitiv besser gefallen als der Reihenauftakt. Inhaltlich passiert nicht viel und die Abläufe gleichen sehr dem Vorgängerband, dafür waren die Emotionen und Gefühle hier viel präsenter.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!