[Rezension] Lovett Island – Sommernächte – Emilia Schilling

INHALT:

Wer einen Job auf der paradiesischen Karibikinsel Lovett Island ergattert, den erwarten neben extravaganten Gästen weiße Sandstrände, so weit das Auge reicht, türkisblaues Meer und schillernde Partys mit den Reichen und Schönen. Maci Stiles will hier neu anfangen, ihr altes Leben endlich hinter sich lassen. Doch als sie ausgerechnet dem Sohn des Inselbesitzers ins Auge fällt, zerplatzt dieser Traum. Trevor Parker ist nicht nur märchenhaft reich, sondern auch ein gefährlich attraktiver Baseball-Star, dem die Frauenherzen nur so zufliegen. Und Society-Girl Blair hat nicht vor, ihn kampflos einem Niemand zu überlassen …

Quelle: Randomhouse

BUCHINFOS:

AutorIn: Emilia Schilling | Seiten: 480 | Einband: Klappenbroschur | Erschienen am: 17.05.2021 | ISBN: 978-3-442-49030-1 | Preis (D): 12,90€ | Verlag: Goldmann

MEINE MEINUNG:

Palmen, Strand, Sonne und Meer/Mehr…

Das hat mir gefallen…

Das Setting in diesem Buch ist das absolute Wahnsinn. Eine traumhaft-karibische Insel – Sonne und Sand den ganzen Tag, Cocktails und Sternenhimmel am Abend und in der Nacht. Damit hat die Autorin mich schon mal vollkommen an der Angel gehabt. Dazu kommt noch der bildhafte Schreibstil, der mir das Gefühl gegeben hat, als wäre ich selbst vor Ort und die tollen Figuren, die ich mit jeder Seite mehr lieben gelernt habe.

Der Schreibstil…

Der Schreibstil von Emilia Schilling ist locker-leicht und schön zu lesen. Perfekt für so ein sommerliches Buch und perfekt für Zwischendurch. Ganz besonders mochte ich die verschiedenen Perspektiven, aus denen das Buch geschrieben ist. Wir beginnen mit Erzählungen aus Sicht von Maci, die in diesem Band den Part der Protagonistin einnimmt. Maci flieht vor ihrem alten Leben auf die Insel und hofft so etwas Abstand gewinnen zu können. Schnell freundet sie sich mit den anderen Staffs an und geht schon bald in ihrem neuen Job auf. Zu meiner großen Freude sind auch einige Kapitel aus der Sicht von Violet geschrieben, die ich so sympathisch und charakterlich interessant fand. Um mehr Spannung ins Geschehen zu bringen hat die Autorin eine dritte Sichtweise eingebaut und so durfte ich auch einige Szenen aus den Augen von Blair verfolgen.

Die Handlung…

Während ich am Anfang noch dachte es geht hier nur um Maci und Trevor, eine große Liebesgeschichte und das übliche Drama drumherum, wurde ich schnell eines besseren belehrt. Durch die verschiedenen Erzählperspektiven ergeben sich diverse Handlungsstränge, die hier und da miteinander verknüpft sind und für ordentlich Schwung ins Geschehen bringen. Jede Figur in diesem Buch hat ihr eigenes kleines Geheimnis und das macht es besonders spannend. Der Handlungsverlauf ist somit packend, mitreißend und vor allem abwechslungsreich. Ich freue mich schon sehr darauf zu sehen, wie die Autorin dies in den Folgebänden umsetzen wird.

Leseempfehlung?

In meinen Augen ist dieses Buch ein gelungener und vielversprechender Reihenauftakt der definitiv Lust auf mehr macht. Tolle Figuren, schönes Setting und abwechslungsreiche Handlung – lest es!

Schreiben Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!