[Rezension] Star meets Girl – Emma S.Rose

INHALT:

**Herzklopfen und Blitzlichtgewitter**
Seit sie denken kann, lebt die achtzehnjährige Nele auf der kleinen Nordseeinsel Nütjeoog, wo jeder jeden kennt und kein Geheimnis sicher zu sein scheint. Noch nicht bereit, fürs Studium die Vertrautheit ihrer Heimat zu verlassen, genießt sie als Aushilfe im Laden ihrer Tante die idyllische Abgeschiedenheit. Doch als plötzlich ein Fremder auf der Insel auftaucht, gerät Neles Leben aus den Fugen: Der wortkarge junge Mann strahlt eine Anziehungskraft aus, der sie sich einfach nicht entziehen kann. Unbeirrt von seinem verschlossenen Verhalten, versucht Nele hinter seine Fassade zu blicken – bis ein gemeinsamer Ausflug aufs Festland mit einer Horde kreischender Fans endet. Denn Jasper Kaiser ist zufällig Hauptdarsteller einer bekannten Telenovela und damit ein Star …

Quelle: Carlsen

BUCHINFOS:

AutorIn: Emma S. Rose | Seiten: 390 | Einband: ePub | Erschienen am: 14.04.2021 | ISBN: 978-3-646-60695-9 | Preis (D): 3,99€ | Verlag: Impress

MEINE MEINUNG:

Eine zuckersüße Liebesgeschichte inmitten eines malerischen Settings…

Das hat mir gefallen…

Ich muss ja gleich zu Beginn gestehen, dass mir das Setting an diesem Buch eigentlich am besten gefallen hat. Zusammen mit dieser ruhigen Atmosphäre, die man auf jeder Seite des Buches wahrnimmt, habe ich mich wie im Urlaub gefühlt. Die Entwicklung der Liebesgeschichte war zuckersüß und bitter zugleich – eine Mischung, die ich gerne mag.

Das hat mir nicht gefallen…

Die Naivität und Unentschlossheit von Protagonistin Nele hat mir dagegen nicht wirklich gut gefallen. Einerseits wirkt sie sehr bodenständig und hilfsbereit, anderseits ist sie als Figur nicht sonderlich spannend. Dass sie ihr Leben auf der Insel liebt, kann ich absolut verstehen. Wer möchte nicht gerne dort leben, wo andere Urlaub machen? Allerdings gibt sie selbst ständig zu, kaum etwas von der Welt gesehen zu haben, nie rausgekommen zu sein, ihre Freunde zu vermissen. Etwas daran ändern möchte sie aber nicht. Am Anfang dachte ich noch es wäre die Einstimmung auf das Buch, warum diese Punkte wieder und wieder thematisiert wurden. Mit Verlauf des Buches fand ich es allerdings eher etwas nervig und hätte ihr gerne gesagt: dann tu doch endlich was und komm aus deiner Komfortzone raus! Leider ist das Buch auch sehr vorhersehbar. Ich habe eigentlich nur auf die dramatische Wendung im Handlungsverlauf gewartet und war ehrlich gesagt sogar etwas erstaunt, dass diese so lange auf sich warten lies. Der Abschluss und das große Finale kamen dafür sehr übereilt und plötzlich daher. Da hätte ich mir eine ausgewogenere Lösung gewünscht.

Die Charaktere…

Nele und Jasper waren mir sympathisch und ich habe sie im Verlauf des Buches näher kennenlernen können. Nach wie vor ist mir Nele aber einfach etwas zu langweilig, ja fast schon zu schlicht gewesen, was einfach nur daher rührt, dass sie solch eine Angst vor Veränderungen hat. Jasper konnte deshalb mit seiner Entwicklung innerhalb des Buches schon deutlich mehr bei mir punkten. Zwar handelt er häufig Hals über Kopf, man merkt allerdings, dass sich da etwas in ihm bewegt. Es dauert zwar seine Zeit, aber irgendwann macht es “Klick” in ihm. Diesen Moment mitzuerleben, war wirklich schön. Jasper ist es daher auch, der für den Tiefgang im Buch sorgt, Emotionen weckt und transportiert.

Leseempfehlung?

Trotz meiner Kritikpunkte habe ich dieses Buch sehr genossen und empfehle euch, einfach mal reinzulesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!