[Rezension] Mein Leben voller Feenstaub und Konfetti (schön wär`s) – Emma Flint

Inhalt:

Lenis Plan an der neuen Schule: Bloß. Nicht. Auffallen. Schließlich ist dort ihre ältere Schwester Fiona der unangefochtene Star und Leni will sie auf keinen Fall blamieren. Leichter gesagt als getan, wenn man eine große Klappe hat: Erst wird Leni zur Klassensprecherin gewählt, dann muss sie vor der gesamten Schule einen gewagten Wetteinsatz einlösen. Ein Leben voller Feenstaub und Konfetti? Schön wär’s! Stattdessen Schwesternzoff ohne Ende. Um sich mit Fiona zu versöhnen, beschließt Leni, sie mit ihrem Schwarm zu verkuppeln. Doch Lenis Chaos-Magnet lässt einfach nicht locker …

Quelle: Arena

Buchinfos:

Mein Leben voller Feenstaub und Konfetti (schön wär`s)* | Autor: Emma Flint | Seiten: 256 | Einband: gebunden | Erschienen am: 04.03.2019 | ISBN: 978-3-401-60490-9 | Preis (D): 13,00€ | Verlag: Arena 

Meine Meinung:

Leni ist fast elf und hat ganz klare Vorstellungen für ihren Start am Gymnasium. Bloß nicht auffallen heißt ihre Devise, denn Lenis Schwester und angehender Schauspielstar Fiona ist auch an der Schule und Leni möchte sie natürlich nicht blamieren. Doch leider meint das Schicksal es nicht immer gut mit ihr und so regiert ein ums andere Mal das Chaos ihr Leben. Ihre große Klappe verschafft ihr das Amt der Klassensprecherin und dann muss Leni auch noch vor der ganzen Schule einen Wetteinsatz einlösen. So viel zu nicht auffallen…

Ihr seht schon – Lenis Leben ist alles andere als voll von Feenstaub und Konfetti. Ehrlich gesagt ist es manchmal das reinste Chaos. Und dieses Chaos schildert Leni uns in Tagebuchform in diesem Buch. Demnach sind wir als Leser natürlich immer hautnah dabei und bekommen Lenis Gefühlswirrwarr regelrecht zu spüren. Oftmals bleibt es auch nicht nur bei einem Tagebucheintrag pro Tag, denn bei dem ganzen Durcheinander muss man doch durchaus auch mal Dampf ablassen, oder?

Die Erzählweise des Buches lässt die Geschehnisse in Lenis Leben unheimlich realistisch wirken. Zudem ist das Ganze einfach nur unterhaltsam und witzig. Und trotz allem habe ich mit Leni mitgefühlt und -gelitten.

Leni ist eine tolle Protagonisten, die ihrem Alter entsprechend gut dargestellt wurde. Natürlich handelt sie häufig unüberlegt und ist auch mal vorlaut, doch am Ende des Tages kann sie auch Verantwortung übernehmen und für ihre Fehler einstehen. Gut ausgearbeitet war aber auch die Beziehung der beiden Schwester zueinander. Denn ebenso wie Leni, hat auch Fiona mit den Entwicklungen in ihrem Leben zu kämpfen. Aber so ist das nunmal, wenn man langsam aber sicher erwachsen wird.

Ich finde, dass das Buch eine wunderbare Empfehlung für Mädchen ab 10 Jahren ist. Und ich bin mir sicher, dass viele Mädchen sich in der Geschichte wiederfinden werden.
Der locker-lustige Schreibstil lässt die Seiten nur so dahinfliegen und die vielen kleinen Details und Illustrationen an den Seitenrändern runden das Geschehen ab.

Bewertung:

Lesespaß vorprogrammiert! Hier erwartet euch ein lustig-spritziges Buch, voller Feenstaub und Konfetti.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!