[Rezension] Mein Sommer fast ohne Jungs – Dagmar Hoßfeld

 

Inhalt:

Wie überlebt man einen heißen Sommer, wenn der Freund ganz weit weg ist? 1. Eiswürfel lutschen 2. Mit den allerbesten Freundinnen abhängen 3. Schwimmen gehen 4. Sich einen coolen Job besorgen 5. Attraktiven Jungs aus dem Weg gehen 6. Nicht verlieben!!! Punkt eins bis vier sind kein Problem, findet Conni. Aber was ist mit den Punkten fünf und sechs?

Quelle: Carlsen

Buchinfos:

Mein Sommer fast ohne Jungs | Autor: Dagmar Hoßfeld | Serie: Conni 15 #2 | Seiten: 256 | Einband: Taschenbuch | Erschienen am: 31.05.2019 | ISBN: 978-3-551-31624-0 | Preis (D): 7,99€ | Verlag: Carlsen

Meine Meinung:

Es sind Ferien und Conni fühlt sich irgendwie alleine. Phillip ist für ein halbes Jahr in Amerika, ihre Freundinnen sind verreist oder verbringen die meiste Zeit mit ihrem eigenen Freund. Das kann Conni nicht auf sich sitzen lassen und sucht sich deshalb einen Ferienjob. So weit, so gut. Wäre da nicht plötzlich dieser gut aussehende Typ, der jeden Tag ein Eis bei Conni kauft und ihr nebenbei ein wenig den Kopf verdreht…

Mir hat dieser Band der Conni15-Reihe sehr gut gefallen. Sommerlich, frisch und jugendlich. Das ist eine Geschichte wie aus dem echten Leben! Es geht um Liebe, Eifersucht, Freundschaft, Vertrauen und Sehnsucht. Und das was Conni erlebt, dürfte jedem Jugendlichen in dem Alter nur zu gut bekannt sein.

Der Schreibstil ist einfach gehalten, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Große Action gibt es nicht, dafür aber jede Menge Gefühlschaos. Das Buch vermittelt ein wohlig-sommerliches Gefühl und dürfte der entsprechenden Altersklasse das Gefühl geben, mit ihren Sorgen und dem Gefühlschaos nicht alleine zu sein.

Bewertung:

Witzig, sommerlich und unterhaltsam. Wer mit Conni groß geworden ist sollte sich auch diese Bücher mal ansehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!