[Rezension] Die wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen – Das Karamellkomplott – David O’Connell

Inhalt:

Archies Glücksunterhosen funktionieren! Er hat gerade ein Vermögen geerbt, ein altes Herrenhaus und … die berühmteste Süßwarenfabrik der Welt. Doch bevor er sein rechtmäßiges Erbe antreten kann, muss er eine abenteuerliche Schnitzeljagd durch Haus Honigstein meistern. Ob Zuckerspur, Schokodrache oder Süßigkeitenlabyrinth – mit Hilfe seiner neugewonnenen Freunde Feli, Willy und Limo kommt Archie seinem Erbe und einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur. Doch er muss auf der Hut sein, denn er ist nicht der Einzige, der es auf das McEllen-Karamellen-Imperium abgesehen hat!

Quelle: Thienemann-Esslinger

 

Buchinfos:

Die wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen – Das Karamell-Komplott* | Autor: David O’Connell | Serie: Die wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen #1 | Seiten: 256 | Einband: gebunden | Erschienen am: 11.02.2019 | ISBN: 978-3-522-50625-0 | Preis (D): 13,00€ | Verlag: Planet!

 

Meine Meinung:

Karamellbonbons schmecken doch einfach himmlisch oder? Wie schön wäre es da doch, wenn man gleich eine ganze Bonbonfabrik besäße? Diese Frage kann uns sicher Archie McEllen beantworten, denn als sein ihm unbekannter Großonkel verstirbt, erbt Archie sein Vermögen. Dies beinhaltet die berühmteste Süßwarenfabrik der Welt, sowie ein großes Herrenhaus, ein Schloss, Ländereien und sämtlichen Läden, in denen die Süßwaren verkauft werden. Archie und seine Mutter sind überwältig – doch das Glück währt nicht lange. Die Geheimzutat, die das Karamellbonbon so besonders macht, ist nämlich ein Familiengeheimnis und mit dem Tod des Großonkels verschwunden. Nur eine von ihm zuvor erstellte Schatzsuche kann Archie und seine Freunde auf die Spur der Geheimzutat bringen und somit die Fabrik retten. Natürlich machen sich die Kinder sofort an die Arbeit – allerdings haben sie nicht damit gerechnet, dass ihnen ein paar böse Widersacher die Suche erschweren würden.

Der erste Band der wunderlichen Abenteuer des Archie McEllen beinhaltet eine fantasievolle, spannende Geschichte, die für Leser ab 8 Jahren geeignet ist. Nachdem Archie die Süßwarenfabrik seines verstorbenen Großonkels erbt, muss er schnell die verschollene Geheimzutat finden – sonst droht das Aus der Karamellbonbonproduktion. Als Leser findet man sich also mit Archie plötzlich im großen Herrenhaus des verstorbenen Onkels wieder und wird, schneller als man denkt, in eine magische Schatzsuche verwickelt. Das Herrenhaus bietet ein wunderbares Setting, denn mit seinen vielen Zimmern, Tunneln und Türmchen lauert an jeder Ecke eine neue Überraschung. Mir hat die Stimmung, die das Setting ausstrahlt, übrigens besonders gut gefallen. Gefühlt war man bei der Schnitzeljagd immer auf der Hut und darauf bedacht, von niemandem gesehen zu werden.

Aber auch die Süßwarenfabrik und das alte Schloss kommen zum Einsatz, denn nach und nach weitet sich die Schatzsuche aus. Für meinen Geschmack lief das Ganze insgesamt aber etwas zu reibungslos ab, was aber auch daran liegen könnte, das ich als Erwachsener natürlich einen anderen Blick auf die Geschichte habe, als die 8 jährigen Leser. Nichtsdestotrotz hat mir das Rätseln und Mitdenken ziemlich viel Spaß gemacht.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen und die einzelnen Kapitel haben eine gute Länge. Nebenbei ist das Buch toll illustriert, was die Erzählungen für meinen Geschmack ganz wunderbar unterstrichen hat.
Die Charaktere sind übrigens allererste Sahne, denn jeder hat ein paar ziemlich lustige oder verrückte Eigenheiten, die ihn auszeichnen. So ist Willy zum Beispiel vollkommen verrückt nach Untoten und gruseligen Figuren, während der Butler Tablet eingestaubter wirkt als das gesamte Herrenhaus. Natürlich gibt es auch ein paar fiese Widersacher und wie es sich gehört, kommen diese sogar aus den eigenen Reihen. Wenn’s ums Erbe oder Geld geht, kennt man keine Freunde. Das denkt sich wohl auch Archies Tante, die alles daransetzt, die Kinder von ihrem Plan abzuhalten.

Insgesamt bietet dieses Buch eine spannende, magische Geschichte mit vielen kreativen Elementen, die ein wenig an Charlie und die Schokoladenfabrik erinnert. Die abenteuerliche Schatzsuche eignet sich sowohl für Jungen, als auch für Mädchen und dürfte Leser aller Altersklassen bestens unterhalten.

Bewertung:

Mir hat Das Karamell-Komplott wirklicht gut gefallen – eine schöne, magische und vor allem abenteuerliche Geschichte, die für Spaß und Spannung sorgt. Der Hunger auf Süßigkeiten ist beim Lesen übrigens inklusive!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!