[Rezension] Der zauberhafte Eisladen – Einmal Magie mit Schokosoße – Heike Eva Schmidt

Inhalt:

Band 2 der Reihe rund um Elli, ihren Großvater und den zauberhaften Eisladen.

Seit Elli erfahren hat, dass sie das Talent in sich trägt, eine magische Eismacherin zu werden, ist ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Am liebsten würde sie lieber heute als morgen bei ihrem Großvater Leonardo in die Lehre gehen. Aber der verlangt noch ein wenig Geduld von ihr. Bis der geheime Unterricht beginnt, übt Elli mit ihren Hühnern einige Artistennummern für das Schulfest ein. Doch dann sind Ente, Picksel und Lady Gacker auf einmal wie vom Erdboden verschluckt. Sind die Tiere etwa ausgebüxt? Oder steckt doch der neue Mitschüler dahinter, der sich schon die ganze Zeit so merkwürdig benimmt? Elli weiß vor lauter Verzweiflung nicht mehr weiter. Zum Glück ist Großvater Leonardo nicht weit …

Quelle: Bastei Lübbe

Buchinfos:

Der zauberhafte Eisladen – Einmal Magie mit Schokosoße* | Autor: Heike Eva Schmidt | Serie: Der zauberhafte Eisladen #2 | Seiten: 219 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 28.02.2019 | ISBN: 978-3-414-82532-2 | Prei (D): 12,00€ | Verlag: Boje

Meine Meinung:

Ellis Hühner sind plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Dabei steht doch schon bald das große Schulfest an, bei dem die Hühner die Hauptattraktion sein sollen. Wo sind sie nur hin – ausgebüxt oder gar entführt worden? Elli weiß nicht weiter. Doch auf Großvater Leonardo ist verlass. Er greift Elli unter die Arme und zusammen, und mit einer winzig kleinen Portion magischem Eis, kommen die beiden den Tieren auf die Spur.

In Band 2 geht es richtig rund. Elli möchte nicht nur endlich mehr über die Herstellung von magischem Eis erfahren, sie muss auch noch die verschwundenen Hühner wiederfinden. Und zu allem Überfluss bekommt sie auch noch einen neuen Mitschüler, der sie scheinbar so gar nicht leiden kann. Nach einem kleinen Streit mit Greta und Benni ist Elli auf sich alleine gestellt. Schneller als geahnt kommt sie allerdings dem Hühnergeheimnis auf die Spur und natürlich ist der Streit der Freunde dann nur noch Nebensache.

Inhaltlich hat das Buch einiges zu bieten und die Herstellung vom magischen Eis rückt wieder einmal ein wenig in den Hintergrund. Hier und da lernt Elli etwas über die Produktion dazu und wie man magisches Eis einsetzen kann und darf und mir hat dieser Ansatz gut gefallen. Das Buch bietet so eine Mischung aus ganz alltäglicher Geschichte und kleinen magischen Momenten, die das Leben bereichern. Ich finde es toll, dass das magische Eis zwar immer präsent ist, aber nicht zu viel Raum einnimmt und das die Autorin stattdessen Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe fokussiert.

Die Charaktere sind uns bereits, bis auf den Neuzugang in Ellis Klasse, aus dem ersten Band bekannt. Nach wie vor mag ich alle Figuren wirklich gerne, wobei mir Großvater Leonardo besonders sympathisch ist. Die Hühner spielen in diesem Buch eine wirklich große Rolle und es war total unterhaltsam, mehr über die einzelnen Hühner und ihre Macken und Eigenheiten zu erfahren. Zwei Passagen erzählen übrigens aus der Sicht der Hühner, um dem Leser zu zeigen wohin sie verschwunden sind und wie es ihnen dabei ergeht – eine tolle Idee!

Die Kapitel sind sehr übersichtlich gestaltet und der kindgerechte flüssige Schreibstil macht es dem Leser einfach, dem Geschehen zu folgen. Nebenbei lassen sich überall zuckersüße Illustrationen finden, durch die der Textfluss zusätzlich aufgelockert wird.

Bewertung:

Eine zauberhafte, lustige und spannende Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, versüßt mit einer Prise Magie und einer Portion magischem Eis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!