[Rezension] Heartbeat – More than a kiss – Ira Severin

Inhalt:

Harper, 17, ist auf dem Weg zu ihrer Mutter nach Kalifornien. Allerdings sitzt sie nicht im Bus, sondern auf dem Beifahrersitz eines völlig Fremden. Zumindest fast fremd, immerhin haben sie sich, sehr zu Harpers eigener Überraschung, schon geküsst. Luc entpuppt sich jedoch als amüsanter Reisebegleiter, zu dem sich Harper immer mehr hingezogen fühlt, bis sie nach einer gemeinsam verbrachten Nacht völlig ihr Herz an ihn verliert. Doch nicht nur sie ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, auch Lucs Geheimnis stellt die Liebe der beiden auf eine harte Probe.

Quelle: Oetinger

Buchinfos:

Heartbeat – More than a kiss* | Autor: Ira Severin | Serie: Heartbeat #1 | Seiten: 316 | Einband: Klappenbroschur | Erschienen am: 01.11.2018 | ISBN: 978-3-8415-0513-2 | Preis (D): 13,00€ | Verlag: Oetinger

Meine Meinung:

Nach einem Streit mit ihrem Vater platzt Harper der Kragen. Früher als geplant und ohne jemandem Bescheid zu sagen macht sie sich auf den Weg zu ihrer Mutter nach Kalifornien. Nur sitzt sie dabei nicht wie geplant im Bus, sondern auf dem Beifahrersitz eines Typen, den sie eben erst kennengelernt hat. Nach einem völlig überraschenden Kuss und einer verrückten Aktion im Bahnhof machen sich Harper und Luc nämlich zusammen auf den Weg nach Kalifornien und Harper muss sich schnell eingestehen, dass Luc eine nette Reisebegleitung ist. Natürlich kommen sich die beiden rasch näher, doch Luc trägt ein Geheimnis mit sich, dass die frische Liebe zu zerstören droht.

Wenn man das so liest, dann weiß man doch direkt was einen erwartet. Eine kitschige Teenie-Lovestory, mit Höhen und Tiefe und nicht immer ganz nachvollziehbaren Gefühlen. Das ist vielleicht nicht was für Jedermann, aber ich muss sagen, dass ich solche Bücher zwischendurch doch ganz gerne mal lese.

Inhaltlich hält dieses Buch selbstverständlich nicht viel Neues bereit, dafür machen die beiden Protagonisten das Buch recht interessant.
Harper ist gerade erst Volljährig geworden und nutzt diese Freiheit um quasi legal von zu Hause abzuhauen. Sie ist sauer auf ihren Vater und möchte ihm deshalb einen Schrecken einjagen und wenn ihr mich fragt, ist ihr Verhalten einerseits nachvollziehbar und anderseits vollkommen kindisch. Aber so ist das wohl, wenn man in diesem Alter ist. Und so zieht sich Harpers Sturheit und Naivität durch die Geschichte wie ein roter Faden.

Luc wirkt dagegen ein wenig reifer, obwohl er nur ein Jahr älter ist als Harper. Und auch wenn ich es verstehen kann, dass man nicht jedem alles sofort erzählt, fand ich seine Geheimnistuerei stellenweise doch ein wenig nervig.

Insgesamt ist der Roadtrip von Luc und Harper aber recht unterhaltsam und von vielen jugendlichen Gefühlen geprägt. Das Buch lässt sich einfach so weglesen – Es ist kurzweilig und hinterlässt beim Lesen einfach ein gutes Gefühl. Die süße Liebesgeschichte und das spannende Setting tun dabei ihr Übriges.

Bewertung:

Lust auf ein kurzweiliges Schmökerbuch mit dem Gefühl von jugendlicher Liebe und Freiheit? Dann schaut euch den ersten Band der Heartbeat-Reihe mal genauer an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!