[Rezension] Die Magischen Sechs – Mr. Vernons Zauberladen – Neil Patrick Harris

Inhalt:

Carter hat ein besonderes Talent für Zaubertricks – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Als dieser eines Tages einen besonders fiesen Coup plant, haut Carter ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, auf dem Täuschung und Betrug an jeder Ecke lauern. Aber wie bei einem guten Zaubertrick können sich Dinge von einer Sekunde zur anderen ändern: Carter findet unerwartet Freunde. Gemeinsam mit fünf gewitzten Zauberkünstlern will er den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende bereiten. Mit einer gehörigen Portion Mut entdecken Die Magischen Sechs den Zauber der Magie und wahrer Freundschaft!

Ein mitreißendes Abenteuer voller Magie von TV-Star Neil Patrick Harris mit Anleitungen für echte Zaubertricks!

Quelle: Schneiderbuch

Buchinfos:

Die Magischen Sechs – Mr. Vernons Zauberladen* | Autor: Neil Patrick Harris | Seiten: 304 | Einband: gebunden | Erschienen am: 06.09.2018 | ISBN: 978-3-505-14188-1 | Preis (D): 14,00€ | Verlag: Schneiderbuch 

 

Meine Meinung:

Carter hat seine Eltern früh verloren und lebt seitdem bei seinem Onkel Sly, der sich mit Zaubertricks sein Geld verdient. Dies tut er allerdings auf unehrliche Weise, denn mit seinen Tricks zieht Sly den Leuten das Geld und andere Wertsachen aus der Tasche. Carter findet das überhaupt nicht gut, aber da er im Bereich der Zaubertricks sehr begabt ist, verlangt sein Onkel von ihm, ihm zu helfen. Doch Carter will nicht und haut ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er auf einem Jahrmarkt, bei dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Aber manchmal hat man auch Glück… So trifft Carter auf den netten Mr. Vernon der einen kleinen Zauberladen besitzt und in genau diesem Laden findet Carter echte Freunde. Schnell ist den Magischen Sechs klar, dass sie den Gaunern das Handwerk legen wollen. Wird ihnen das gelingen?

Bei den Magischen Sechs handelt es sich um ein Kinderbuch der besonderen Art. Neben der spannenden Geschichte enthält das Buch nämlich einige Zaubertricks zum Nachmachen, sowie ein paar Rätsel. Ich finde das eine tolle Idee und ich glaube auch, dass Kindern das beim Lesen wirklich gefallen wird. Ich persönlich war mehr an der Geschichte und an der Aufklärung des Jahrmarktfalles interessiert, weswegen mich die Zaubertricks und kleinen Unterbrechungen des “Erzählers” teilweise ein wenig gestört haben.
Dafür konnten die wunderschönen Illustrationen bei mir Punkten, denn ich finde, dass diese gerade bei Kinderbüchern einfach dazugehören.

Gewöhnungsbedürftig waren auf jeden Fall die Erzählperspektiven, denn hier und da bringt sich der Autor höchstpersönlich ein und spricht den Leser direkt an. Natürlich ist das etwas Besonderes und ich denke mal, zudem ist es einfach Geschmackssache, ob man das mag oder nicht. Mir hat das leider nicht so gut gefallen, denn die Kapitel und Erzählungen des Autors haben mich immer wieder aus dem eigentlichen Geschehen hinausgerissen. Wer aber mal Lust auf ein anderes Erzählschema hat, für den ist dieses Buch dann ganz sicher etwas. Außerdem glaube ich, dass dieser Aufbau gerade für jüngere Kinder gut ist, da die Story dann einfach nicht zu fordernd und anstrengend wird.

Der Schreibstil ist auf jeden schön leicht zu lesen und demnach gut für die entsprechende Altersklasse geeignet. Die Kapitel sind nicht zu kurz und nicht zu lang und durch den Mix aus Geschichte, Zaubertricks und Rätsel auch jederzeit zu unterbrechen.

Auch wenn der Aufbau der Geschichte mich nicht überzeugen konnte, mochte ich den Handlungsverlauf doch sehr. Das Buch was spannend, schlüssig und mitreißend. Die Figuren haben mir besonders gut gefallen und auch das Setting mochte ich gerne. Natürlich gibt es auch eine versteckte Botschaft in dem Buch, die toll rübergebracht wird. So steht zum Beispiel Freundschaft, Ehrlichkeit und Zusammenhalt im Fokus.

Bewertung:

Mit Mr. Vernons Zauberladen ist dem Autor ein toller Reihenauftakt gelungen, der mich aber leider nicht vollkommen überzeugen konnte. Da sich meine Kritikpunkte aber nicht auf den Inhalt beziehen, sondern persönliche Geschmackssache sind, solltet ihr vielleicht einfach mal einen Blick in das Buch werfen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!