[Rezension] Revenge – Sternensturm – Jennifer L.Armentrout

Inhalt:

Vier Jahre nach der verheerenden Invasion der Lux sind die Außerirdischen nun Teil der Bevölkerung. Die siebzehnjährige Evie Dasher verlor damals ihren Vater, dennoch ist sie fasziniert von den Lux, die aussehen wie Menschen, mithilfe von Licht jedoch ungeheure Kräfte entfesseln können. Als sie den geheimnisvollen – und unverschämt attraktiven – Luc kennenlernt, findet sie sich in einer Welt wieder, von der sie bisher nur gehört hat. Einer Welt, die sie an ihrem eigenen Verstand zweifeln lässt, denn Schein und Wirklichkeit sind kaum noch auseinanderzuhalten. Bald wird Evie klar: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt bei Luc …

Quelle: Carlsen

Buchinfos:

Revenge – Sternensturm* | Autor: Jennifer L.Armentrout | Serie: Revenge #1 | Seiten: 448 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 30.11.2018 | ISBN: 978-3-551-58401-4 | Preis (D): 19,99€ | Verlag: Carlsen | Hier erhältlich**

Cover:

Was für ein tolles Cover! Es ist im Stil der Obsidian-Reihe gehalten worden, setzt sich aber dennoch davon ab. Mir gefällt auch die farbliche Gestaltung unheimlich gut.

Meine Meinung:

Endlich!!! Eine Welt ohne die Lux kann ich mir schon fast nicht mehr vorstellen. Daher habe ich mich natürlich (gefühlt) schon seit Monaten auf dieses Buch gefreut. Dass das Ganze ein Spin-off ist, hat mich dabei überhaupt nicht gestört. Luc fand ich schon in der Obsidian-Reihe unheimlich interessant und schwer einzuschätzen, weshalb es mich natürlich umso mehr freut, dass sich diese neue Reihe nur um ihn und die Origins dreht.

Inhaltlich setzt das Buch vier Jahre nach der Invasion an, in einer Welt, in der die Lux längst Teil der Bevölkerung geworden sind. Für sie gibt es strenge Regeln – die Regierung hat neue Waffen erschaffen und den Lux Deaktivatoren verpasst, die ihre Kräfte in Schach halten sollen. Und obwohl die Menschen den Lux mal mehr und mal weniger über den Weg trauen, ist Evie fasziniert von ihnen. Bis sie Luc kennenlernt… Luc zieht Evie in seinen Bann und schneller als geahnt findet sie sich in einer Welt wieder, die sie sich nie hätte träumen lassen. Evie muss erfahren, dass vieles ein ihrem Leben mehr Schein als Sein ist, dass ihre Familie ein großes Geheimnis verbirgt und dass sie gar nicht weiß, wer sie eigentlich ist. Und der Schlüssel zu all diesen Antworten ist ausgerechnet Luc…

Ich habe die ersten Seiten des Buches gelesen und hatte das Gefühl nach Hause zu kommen. Der Schreibstil, die Atmosphäre und das Feeling – Alles war wieder da! Und obwohl dieses Buch nicht von Daemon und Kat handelt, konnte ich mich schnell mit Evie und Luc anfreunden.

Luc hatte sowieso schon immer einen Stein im Brett bei mir. Ich fand ihn irgendwie faszinierend und anziehend und wollte unbedingt mehr über seinen Charakter und über seine Vergangenheit erfahren. Und ich wurde nicht enttäuscht. Zwar hat Luc, im Gegensatz zu Daemon, nicht mein Herz erobert, aber ich fand ihn absolut sympathisch und interessant. Ich kann jetzt schon sagen, dass ich mich auf die Fortsetzung des Spin-offs freue.
Aber auch Evie fand ich toll. Sie hat mich stellenweise an Kat erinnert. Die Dickköpfigkeit und das Sich-nichts-sagen-lassen kamen mir unheimlich bekannt vor. Dennoch verbirgt sich hinter der Figur Evie eine weitaus spannendere Geschichte, als ursprünglich angenommen.

Der Handlungsverlauf hat mir unheimlich gut gefallen und ich habe das Buch nahezu inhaliert. Einige bereits verschollen geglaubte Puzzleteile setzen sich in diesem Spin-off zusammen, während sich zeitgleich eine völlig eigene Story entwickelt. Ich hatte bei der Obsidian-Reihe nie das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Aber einige Infos, die ich jetzt aufgeschnappt habe, erklären so einiges aus der Vorgeschichte.
Besonders gefreut hat mich auch das kurze Wiedersehen mit Archer und Daemon und insgeheim hoffe ich ja jetzt, dass die Figuren aus der Vorgängerreihe auch in die anderen Bänden immer mal wieder zu finden sein werden.

In gewisser Weise bin ich mit großen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, denn die Obsidian-Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsbuchreihen. Ich wollte unbedingt eine spannende Geschichte, in der von mir so geliebten Welt der Lux lesen. Und letztlich wurde ich nicht enttäuscht. Lucs Geschichte hat mich vollkommen überzeugt und umgehauen und ich weiß absolut nicht, wie ich nach diesem Buch ein Jahr auf die Fortsetzung warten soll!?

Bewertung:

Das Spin-off zur Obsidian-Reihe ist der Autorin unheimlich gut gelungen. Es hat sich angefühlt wie nach Hause kommen – Nur mit neuen Charakteren, in neuer Umgebung, dafür aber mit einer mindestens genauso spannenden Story. Suchtgefahr garantiert!

One comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!