[Hörbuch-Rezension] Ein Junge namens Weihnacht – Matt Haig

Inhalt:

Die absolut wahre Geschichte des Weihnachtsmanns
Wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Junge war? Er hieß Nikolas, wuchs in großer Armut mitten in Finnland in einer kleinen Holzhütte auf – und dies ist seine wahre Geschichte. Der elfjährige Nikolas begibt sich allein auf eine gefährliche Reise an den Nordpol, um seinen Vater zu finden. Er besteht haarsträubende Abenteuer, begegnet fliegenden Rentieren, einer Elfe, einem gewalttätigen Troll – und er stellt fest: Wichtel gibt es wirklich! In ihm reift ein Entschluss: Er will die Welt zu einem glücklicheren Ort machen. Wie er dieses Ziel erreicht und wie er dabei zum Weihnachtsmann wird – das verrät dieses Buch.
Quelle: dtv

Hörbuchinfos:

Ein Junge namens Weihnacht | Autor: Matt Haig | gelesen von: Rufus Beck | Erschienen am: 14.10.2016 | Inhalt: 4 CDs | Laufzeit: 4h38 min. | ISBN: 978-3-86231-829-2 | Preis (D): 19,99€ | Verlag: Der Audio Verlag

Cover:

Was für ein schönes, weihnachtliches Cover ist das doch! Zu sehen ist Nikolas, im Gewand des Weihnachtsmanns, umgeben von zwei Weihnachtswichteln.

 

Meine Meinung:

Wie ist der Weihnachtsmann eigentlich Weihnachtsmann geworden? Gibt es tatsächlich Wichtel und können Rentiere wirklich fliegen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Autor Matt Haig mit einer urkomischen und irre unterhaltsamen Geschichte, die zeitgleich aber auch jede Menge Tiefgang und Ernsthaftigkeit versprüht. Es handelt sich dabei um die absolut wahre Geschichte des Weihnachtsmannes und so viel sei euch gesagt: damit hättet ihr sicher nicht gerechnet.

Auch der Weihnachtsmann war einmal ein gewöhnlicher Junge. Nikolas hieß er und wuchs in ärmlichen Verhältnissen in Finnland auf. Und obwohl Nikolas und sein Vater nicht viel besaßen, hatten sie einander – sie waren glücklich. Immer wieder erzählte Nikolas’ Vater von den Wichteln und der Stadt Wichtelgrund, die noch nie jemand gesehen hat.

“Ich habe sie zwar nie gesehen”, sagte sein Vater aufrichtig, “aber ich glaube an sie. Und manchmal ist Glauben genauso gut wie wissen.”

In diesem Glauben begibt sich Nikolas’ Vater eines Tages in königlichem Auftrag in den Norden – auf der Suche nach Wichtelgrund. Nur kehrt er nie mehr zurück. Nikolas reist ihm deshalb einige Monate später hinterher, stellt sich vielen Gefahren und landet letztlich tatsächlich in der Stadt der Wichtel. Doch diese machen gar keinen so freundlichen, fröhlichen Eindruck. Was ist nur passiert und was ist mit Nikolas Vater geschehen?

Das Buch nimmt den Leser/ Zuhörer mit auf eine wundersame Reise. Man begegnet Trollen, Feen, Wichteln und Rentieren. Natürlich ist da die Magie auch nicht weit. Ich habe das Hörbuch zur Einstimmung in die Weihnachtszeit gehört und hatte wirklich Spaß damit, denn Matt Haig ist auf jeden Fall ziemlich kreativ und hat eine fabelhafte Geschichte geschaffen, die eine tolle Botschaft vermittelt. Denn so lustig die Geschichte auch ist, an manchen Stellen ist sie sehr tiefgründig und bewegend. Nikolas erlebt nicht nur glückliche Momente, sondern muss auch mit einigen traurigen Erlebnissen klarkommen. Da kann man schon mal ein Tränchen verdrücken…
Nichtsdestotrotz hat mich am meisten die wundervoll verpackte Botschaft des Autors gerührt: Glaubt an Wunder und an das Gute im Menschen und wenn euch jemals jemand sagt, dass ihr zu alt dafür seid, dann hört nicht auf ihn!
Ebenso wird auf die wahre Bedeutung von Weihnachten eingegangen, die definitiv nicht in den Geschenken liegt. Der Autor bringt dies auch toll und lehrreich rüber und hat mir (noch einmal) vor Augen geführt, was wirklich wichtig im Leben ist.

Da ich diese Geschichte als Hörbuch gehört habe, möchte ich noch ein paar Worte über den Sprecher verlieren, der niemand geringeres als Rufus Beck ist. Eigentlich sagt das ja schon alles, denn Rufus Beck ist bekanntlich ein wahres Stimmenwunder, der jedem Charakter etwas völlig eigenes einhaucht. Mir hat Rufus Beck auch hier wunderbar gefallen und ich hatte richtig Spaß ihm beim Lesen zuzuhören. Ich werde mir die anderen Hörbücher zur Vorbereitung auf das nächste Weihnachtsfest auch noch besorgen und freue mich schon riesig darauf.

Bewertung:

Die absolut wahre Geschichte des Weihnachtsmanns konnte mich mit seiner Mischung aus Spaß und Tiefgang begeistern und bewegen. Das Hörbuch ist eine perfekte Einstimmung in die Weihnachtszeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!