[Hörbuch-Rezension] 13 Weihnachtstrolle machen Ärger – Sabine Städing

Inhalt:

Wer hätte gedacht, dass Jonas und seine kleine Schwester Mila mal ein richtiges Weihnachtsabenteuer erleben? Doch genau das geschieht, als sie eines Abends – schwupps – in ihren Adventskalender gezogen werden. Sie landen in einer Weihnachtsmann-WG mitten im Weihnachtsdorf, wo alle Bewohner ihr Bestes geben, um für die Kinder auf der ganzen Welt ein tolles Fest vorzubereiten. Wären da nicht die 13 fiesen Weihnachtstrolle und ihre garstige Mutter, die für allerhand Unruhe sorgen …

Quelle: Bastei Lübbe

Hörbuchinfos:

13 Weihnachtstrolle machen Ärger | Autor: Sabine Städing | gelesen von: Martin Baltscheit | Erschienen am: 09.09.2016 | Inhalt: 2 CDs | Laufzeit: 145 Minuten | ISBN: 978-3-7857-5348-4 | Preis (D): 12,00€ | Verlag: Lübbe Audio 

Cover:

Die zuckersüßen Illustrationen haben mich auf dieses Hörbuch aufmerksam gemacht. Ich finde, das Cover wirkt total weihnachtlich und ansprechend.

Meine Meinung:

Immer wenn Jonas kleine Schwester Mila einen Albtraum hat, krabbelt sie zu ihm ins Bett. So auch eines Nachts. Jonas ist völlig genervt und dann ist da auch noch ein komisches Geräusch. Mila und er beobachten, wie ein kleiner Wichtel durch das Türchen Nummer 24 in seinem Adventskalender verschwindet. Mit Mühe und Not bekommt Jonas die Tür geöffnet und schwuppdiwupp sind auch er und Mila durch die Tür verschwunden. Doch wo sind sie nur gelandet?

Ausgerechnet der griesgrämige Knecht Ruprecht sammelt die beiden Kinder auf und bringt sie ins Weihnachtsdorf zu den Weihnachtsmännern. Obwohl alles so sonderbar und wunderschön ist, möchten Mila und Jonas schnell wieder nach Hause. Doch das geht nur mit einem Rentierschlitten und unglücklicherweise sind die Rentiere so kurz vor Weihnachten schrecklich krank geworden. Und dann ist auch noch Väterchen Frost verschwunden und das Weihnachtsfest in Gefahr. Können Jonas und Mila helfen?

Zur Einstimmung in die Weihnachtszeit habe ich das Hörbuch auf meinem Weg zur Arbeit gehört. Die Geschichte um Mila und Jonas hat mir gut gefallen und ich mochte den Ideenreichtum der Autorin wirklich sehr. Die Weihnachtsmänner – ja richtig: Männer – leben zusammen in einer Art WG im Weihnachtsdorf und für jede Tradition gibt es eine eigene Figur. Dieser Aspekt hat mir am Besten gefallen, denn so lernen die jungen Leser gleich, dass Weihnachten nicht in jedem Land und in jeder Kultur gleich gefeiert wird. Aber auch Figuren wie Nussknacker, Lebkuchenmännchen, Trolle und Rentiere tummeln sich in dieser Geschichte, was ein herrlich-weihnachtliches Gefühl hinterlässt.

Die Buchidee war toll umgesetzt und das Zuhören hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Ich werde mir das Hörbuch nächstes Jahr zur Weihnachtszeit definitiv wieder anhören. Da ich in anderen Rezensionen von den tollen Illustrationen gelesen habe, werde ich mir die Geschichte wohl auch noch als richtiges Buch zulegen.

Zu guter Letzt möchte ich noch kurz auf den Sprecher eingehen, der meiner Meinung nach wunderbare Arbeit geleistet hat. Die Figuren klingen alle vollkommen anders und man kann sie so wunderbar auseinanderhalten. Erstaunlich, wie gut Martin Baltscheit das umgesetzt hat. Die weihnachtliche Stimmung, die kindliche Begeisterung und die abenteuerliche Reise der Kinder hat er insgesamt toll rübergebracht und ich kann nur jedem empfehlen, sich dieses Hörbuch in der Vorweihnachtszeit anzuhören.

Bewertung:

Das Hörbuch 13 Weihnachtstrolle machen Ärger werde ich für mich als Weihnachtstradition einführen. Die Geschichte hat mir so gut gefallen, dass ich mich schon jetzt darauf freue, sie nächste Jahr als Einstimmung auf Weihnachten erneut zu hören.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!