[Rezension] Udo findet Streiten doof – Jana Heinicke

Inhalt:

Udo wohnt zusammen mit seinen Freunden in der großen Villa und alles ist gut – oder etwa nicht? In letzter Zeit machen sie kaum noch etwas gemeinsam. Jeder ist mit sich selbst beschäftigt und weil keiner Rücksicht auf den anderen nimmt, kommt es oft zu Streit. Das hat sich Udo anders vorgestellt! Aber Udo wäre nicht Udo, wenn er nicht längst eine Idee hätte, wie sich das hoffentlich bald wieder ändern wird …

Quelle: Haba

Buchinfos:

Udo findet Streiten doof* | Autor: Jana Heinicke | Illustriert von: Joëlle Tourlonias | Serie: Udo #2 | Seiten: 32 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 01.09.2018 | ISBN: 978-3-869-142-548 | Preis (D): 12,95€  | Verlag: Habermaaß

Cover:

Udo findet Streiten doof und das kann man anhand des Buchcovers auch wirklich gut erkennen. Auf der Rückseite befindet sich dann eine weitere Illustration – selbstverständlich passend zur Thematik. Mir gefällt die Idee hinter dem Buchcover sehr und ich finde die Ausarbeitung gelungen. Die Illustrationen sind absolut zauberhaft.

Meine Meinung:

Udo findet Streiten doof – Ein Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren

Mit Udo findet Streiten doof legt die Autorin Jana Heinicke eine gelungene Fortsetzung zum Vorgängerband Udo braucht Personal an den Tag. Kindergerecht, einfach und bildhaft werden die Werte hinter dieser süße Geschichte vermittelt und selbst als erwachsener Leser hat man seine wahre Freude mit dem Buch.

Inhaltlich geht es dieses Mal um das Zusammenleben der Charaktere. Nachdem Udo nämlich in Band 1 aufgrund von Einsamkeit auf der Suche nach Personal war, hat er letztlich wahre Freunde gefunden mit denen er nun auch zusammenlebt. Natürlich kommt es dabei auch schnell mal zum Streit, denn wo viele verschiedene Meinungen und Vorlieben aufeinandertreffen, kriselt es auch gerne mal. Udo findet Streiten aber total doof und so fällt die Versöhnung natürlich umso schöner aus.

Mir hat die Buchidee gut gefallen, denn Streiten ist ein Thema, das wohl jedes Kind früher oder später mal betrifft. Anhand von kleinen, knappen Textpassagen und vielen tollen Bildern begleiten wir Udo und seine Freunde durch die Geschichte. Die Streitereien erreichen schnell ihren Höhepunkt und durch die treffende Aussage des Elefanten kommen alle Tiere zum Nachdenken.

“Wenn wir uns nicht so gern haben, wie wir sind, dann brauchen wir auch nicht zusammenzuwohnen”

Natürlich gibt es ein Happy End und anhand der Geschichte wird erklärt, wie einfach, schön und wichtig doch Zusammenhalt und Versöhnung sind.

Ich finde, dass die Geschichte eine gewisse Tiefe hat und ich bin mir nicht ganz sicher, ob man mit 3 Jahren schon alle Hintergründe und Zusammenhänge vollkommen verstehen kann. Anhand der Bilder ergibt sich aber die Möglichkeit die Textpassagen auszuschmücken und weitreichender zu erklären, sodass das Buch definitiv zu tollen Lesestunden führen wird. Doch nicht nur die Geschichte, sondern auch die Illustrationen haben mir wirklich gut gefallen. Sie sind absolut zauberhaft, nicht zu detailliert und wunderbar farbig. Alleine zum Angucken ist das Buch schon eine Augenweide.

 

Bewertung:

Ein schön illustriertes Bilderbuch über das Zusammenleben, über Streit, Versöhnung und Freundschaft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!