[20Years of magic] Harry Potter Lesung in Hamburg

 

Hallo ihr Lieben,

auf nach Hogwarts hieß es vor gut 2 Wochen für mich. Kurz vor Beginn des neuen Schuljahres wartete ein absolutes Highlight auf mich. Anlässlich des 20 jährigen Harry Potter-Jubiläums hat Rufus Beck an drei Abenden live und vor großem Publikum aus den Potter-Büchern vorgelesen. Der Carlsen Verlag hatte mich eingeladen und ich freue mich sehr, euch nun erzählen zu können, wie unglaublich dieser Abend war.

Ehrlich gesagt frage ich mich jedes Mal aufs Neue: wo ist die Zeit geblieben? Ist das Erscheinen des ersten Potter-Bandes nun wirklich schon 20 Jahre her? Und wie kommt es, dass die Bücher, Hörbücher, Filme und Geschichten die Leser nach wie vor begeistern? Für mich ist ganz klar: Ich bin mit Harry Potter groß geworden und ähnlich wie meine Liebe zu Disney, konnte und wollte ich mich von der zauberhaften Welt um Hogwarts einfach nicht verabschieden. Gott sei Dank habe ich da wohl eine Menge Gleichgesinnter! Das habe ich dann auch in Hamburg schnell gemerkt. Begeistertes Getuschel und aufgeregtes Geschnatter links und rechts. Tolle Deko, verkleidete Verlagsmitarbeiter, eine schöne Location und vor allem die magische Stimmung gaben mir das Gefühl von nach-Hause-kommen. Das alles war schon schön und aufregend genug. Doch dann kam Rufus Beck auf die Bühne! Stimmenmagier und Schauspieler durch und durch und in weniger als 10 Sekunden habe ich mich in der großen Halle von Hogwarts gesehen, zwischen Hermine und Harry, gespannt auf das neue Schuljahr.

Rufus Beck startete mit einer Szene in die Lesung, die das gesamt Publikum aufgemischt hat. Sich zurücklegen und zuhören? Denkste! Das Publikum wurde mit eingebunden. Und während Rufus Beck in einem Affenzahn und voller Elan ein Quidditch-Spiel kommentierte, war ich fasziniert und überfordert zugleich. Beim Handzeichen “Schnatz” rufen, beim Wort “Klatschen” klatschen, jemanden ausbuhen oder laut johlen und pfeifen. Mensch war das ein Spaß! Und spätestens da wurde mir klar: zurücklegen und gucken ist nicht. Rufus Beck hat nämlich nicht nur ein wahnsinniges Talent dafür, den Figuren ihre Stimme zu verleihen und Situationen passend rüberzubringen. Nein, er unterhält auch und ist beim Lesen mit vollem Körpereinsatz dabei. Die Arme fliegen, die Füße stampfen, hier wird aufgesprungen, dort wird sich hinter den Händen versteck. Absolut klasse, irre unterhaltsam und irgendwie auch vollkommen natürlich. Wenn es nach mir ginge, könnte der Verlag doch eine Hör-DVD rausbringen… Ich würde Rufus Beck auf jeden Fall unheimlich gerne beim Vorlesen zusehen.

Leider ließ es sich zeittechnisch nicht einrichten, aus jedem Buch etwas zu hören oder gar die ganze Reihe vorgelesen zu bekommen. Wobei… das wäre doch was, oder? Doch gerade deshalb hat Rufus Beck seine vorgetragenen Szenen mit Bedacht gewählt. Das Quidditch-Spiel, um die passende Stimmung zu erzeugen. Die Szene, in der Harry seinen Brief bekommt und in der ich mich jedes Mal frage, wo denn zum Teufel meiner geblieben ist. Ein Besuch in der Winkelgasse oder eine typische Malfoy-Szene. Zusätzlich wurden ein paar der wichtigsten Fragen beantwortet und zum Schluss gab es natürlich noch die Möglichkeit, sich Bücher, CDs u.ä. signieren zu lassen.

Insgesamt war das Event einfach nur grandios. Angefangen bei der Location, einer alter Kirche, die passend geschmückt und beleuchtet wurde, bis hin zum Willkommensgeschenk, den Verkleidungen oder dem Büchertisch, der mit allem versorgt war, was das Potter-Herz begehrt.

 

Der Carlsen Verlag hat sich mal wieder selbst übertroffen und ich bedanke mich recht herzlich, dass ich auf dieser tollen Reise dabei sein durfte.

Sara 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!