Startseite » [Rezension] Mount Caravan – Anna Ruhe

[Rezension] Mount Caravan – Anna Ruhe

Inhalt:

Jake war sein Leben lang Außenseiter. Dass er jetzt noch in ein Internat für Schwererziehbare gesteckt wird, ist echt das Letzte. Doch das seltsame Mount Caravan ist nicht das, was es vorgibt zu sein. Insgeheim beschützt die Schule ein uraltes Buch, und in diesem steht nichts Geringeres als die Zukunft der Menschheit! Plötzlich ist es an Jake und seinen Freunden Ava und Finley es vor den machthungrigen Feinden der Schule zu beschützen …

Quelle: Arena

Buchinfos:

Mount Caravan – Die fantastische Fahrt im Nimmerzeit-Express* | Autor: Anna Ruhe | Seiten: 272 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 19.06.2016 | ISBN: 978-3-401-60200-4 | Preis (D): 12,99€ | Verlag: Arena

Cover:

Das Cover zeigt, in Anspielung auf den Titel, ein paar ungewöhnlich aussehende Wohnwagen. In ihnen sitzen die Schüler von Mount Caravan, die gerade eine Fahrt im Nimmerzeit-Express genießen. Das Cover ist recht dunkel gehalten und spricht durch die blaue Farbgebung vielleicht eher Jungs, als Mädchen an. Ich finde die malerische Gestaltung wirklich gelungen. Mir gefallen auch die Farben und die Schriftarten und ganz besonders spricht mich die Liebe zum Detail an.

Meine Meinung:

Jake hat schon in unzähligen Heimen gelebt. Und immer ist er irgendwie negativ aufgefallen, obwohl er eigentlich nichts verbrochen hat. Zwar hat er stets das Gefühl gehabt, nicht dazuzugehören, doch so ein Fiesling wie manch anderer Heimjunge ist er bei weitem nicht. Als Jake dann auch noch ins nächste Heim, ausgerechnet eines für Schwererziehbare gesteckt wird, ist er alles andere als begeistert. Doch schnell merkt Jake, dass Mount Caravan ganz anders ist als erwartet. Die vielen kleinen Wohnwagen, die als Behausung dienen, strahlen Charme und Gemütlichkeit aus. Die Lehrer sind nett und der Stundenplan ist gewöhnungsbedürftig, aber abwechslungsreich. Jake findet schnell Anschluss und erfährt, dass Mount Caravan ein großes Geheimnis birgt. Das Scriptum Futurum ist ein sehr kostbares Buch und darf nicht in die falschen Hände gelangen. Nun ist es an Jake und seinen neuen Freunden Finley und Ava, das Buch zu beschützen.

Die Buchidee von Anna Ruhe hat mir vom ersten Moment an gefallen. Und so ist mir auch der Einstieg spielend leicht gelungen. Das Setting und die Figuren konnten mich schnell für das Geschehen begeistern und ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Besonders gefallen hat mir, dass Anna Ruhe nicht nur ein weiteres Internatsbuch auf den Markt gebracht hat. Mount Caravan ist durchweg anders. Spannend, fesselnd, faszinierend. Die Schule besteht aus vielen kleinen Wohnwagen, in denen die Schüler und Lehrer wohnen. Jedes neue Trimester verbringen die Schüler an einem anderen Ort. Und für so etwas sind die Wohnwagen natürlich super praktisch. An jedem neuen Standort findet sich ein “festes Gebäude” in dem, gut für alle anderen verborgen, die Schulräume versteckt sind.
Ich muss sagen, dass diese Idee einzigartig war. Nicht nur wie Wohnwagen haben mich überzeugt, auch die Standorte des jeweiligen Trimesters waren toll ausgearbeitet und steckten voller Kreativität. Doch nicht nur das hat mir gefallen. Auch die auf den ersten Blick verrückt wirkenden Schulfächer haben es mir angetan. So werden die Schüler z.B. in Gizmologie, Imaginistik und Planetenkunde unterrichtet. Diese Details und Ideen sind aber nur das Beiwerk einer absolut gelungenen Grundidee. Denn im Großen und Ganzen geht es um das Scriptum Futurum. Kinder und Erwachsene wie Jake, deren “Problem” eigentlich eher eine Begabung ist, können sich nämlich mit Hilfe des Buches in die Zukunft oder in die Vergangenheit lesen, was genug Grund ist, um das Buch vor den Feinden zu beschützen, die es für fiese Machenschaften entwenden wollen.

Jake hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte seine unkomplizierte und interessierte Art wirklich sehr. Sein “Problem”, dass er Leuten ansieht ob sie Lügen oder nicht, hat ihn in der Vergangenheit zum perfekten Mobbingopfer gemacht. Umso schöner war es mit anzusehen, dass man diese Begabung in Mount Caravan als eine Art Talent fördert. Jakes Freunde Ava und Finley waren mir ebenso so sympathisch und das Buch hat toll widergespiegelt, wie wichtig wahre Freundschaft ist.

Insgesamt hat mich das Buch vollkommen überrascht und letztlich sogar begeistert. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, altersentsprechend aber auch für Erwachsene sehr gut geeignet. Die Illustrationen werten das Geschehen auf und waren für mich sogar ein kleines Highlight. Setting, Handlungsverlauf und Charaktere konnten mich ebenfalls überzeugen und ich finde es am Ende sogar etwas schade, dass es zu diesem Buch keine Fortsetzung zu geben scheint.

Bewertung:

Mount Caravan beinhaltet eine wunderschöne, liebevoll detaillierte Geschichte, die besonders mit ihrer tollen Idee und dem einzigartigen Setting punkten kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!