[Rezension] Step by Step – Herzschlag im Dreivierteltakt – Verena Bachmann

Inhalt:

**Wenn dein Herz aus dem Takt kommt**
Tanzen gehört so gar nicht zu den Talenten von Schulsprecherin Hayne. Und trotzdem steht die Vorzeigeschülerin nun vor der Herausforderung, eine Choreographie für das Frühlingsfest der Schule vorzubereiten und obendrein auch noch einen geeigneten Tanzpartner zu finden. Mädchenschwarm Arthur kommt ihr da mit seinen Tanzkünsten gerade recht. Doch das Ganze hat seinen Preis: Dafür, dass Arthur ihr das Tanzen beibringt, muss Hayne seine Freundin spielen. Was für beide anfangs nur ein Mittel zum Zweck ist, entwickelt sich Schritt für Schritt zu etwas, das die Herzen der beiden ziemlich aus dem Takt bringt…

»Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Quelle: Carlsen**

Buchinfos:

Step by Step – Herzschlag im Dreivierteltakt* | Autor: Verena Bachmann | Seiten: 209 | Einband: eBook | Erschienen am: 03.05.18 | ISBN: 978-3-646-60324-8 | Preis (D): 3,99€ | Verlag: Impress | Hier erhältlich**

Cover:

Das Cover zeigt ein junges Pärchen, das sich sehr intensiv in die Augen schaut. Anhand der Haltung kann man davon ausgehen, dass die beiden sich auf der Tanzfläche befinden. Farblich ist das Cover in Lilatönen gehalten und wirkt aufgrund von dunkleren Stellen insgesamt etwas düster und verwegen. Passend zur Thematik sind auch Fußabdrücke eines tanzenden Paares zu sehen. Ein Detail, dass mir sehr gut gefällt.

Meine Meinung:

Ich habe schon einige Bücher gelesen, in denen aus einer Fake-Beziehung wahre Liebe geworden ist. Damit ist Step by Step also definitiv nichts Neues. Da ich aber gerade Lust auf eine locker-leichte Story hatte, habe ich mir dieses Buch auf meinen Reader geladen. Inhaltlich geht es hierbei um Schülersprecherin Hayne, die nicht gerade den beliebtesten Ruf an der Schule hat. Als sie dann ganz plötzlich den Eröffnungstanz des Frühlingsfest tanzen soll, stößt sie an ihre Grenzen. Hayne kann weder tanzen, noch hat sie einen Tanzpartner, der das Ganze mit ihr planen würde. Umso erstaunter ist sie, als Arthur sich freiwillig als Tanzpartner und – trainer anbietet. Allerdings nicht ohne einen gewissen Preis. Hayne soll nämlich für diese Zeit seine Freundin spielen…

Nach der Inhaltsbeschreibung hatte ich eigentlich gedacht, dass dieses Buch etwas mehr in die Richtung Young Adult gehen würde. Relativ schnell ist mir dann aber klar geworden, dass Step by Step eher kindlicher angesiedelt ist. Die Story ist wirklich schön locker-leicht und die Probleme der Figuren sind definitiv altersentsprechend. Aber so richtig packen konnte mich das Ganze dann leider doch nicht.

Als erstes hatte ich schreckliche Probleme mit der Namensgebung der Charaktere. Ich fand die Namen einfach nicht eingängig und auch überhaupt nicht zusammenpassend. Das ist aber wohl eher Geschmackssache. Weiterhin fand ich die Entwicklung der Story zwar süß, aber nicht besonders spannend. Und zu guter Letzt fand ich die Protagonistin einfach öde. Mir hat zwar gefallen, dass Hayne so eine Art eigener Typ ist. Aber ihre Einstellung und ihr Verhalten gingen mir nach einer gewissen Zeit tierisch auf die Nerven. Arthur mochte ich dagegen recht gerne. Aber auch die Nebencharaktere erschienen mir blass und unnahbar. Mir ist es daher doch recht schwer gefallen eine Verbindung zu ihnen aufzubauen.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig, wobei mich die vielen Erklärungen manches Mal aus der Bahn geworfen haben. Ich bin einfach kein Fan von Erläuterungen in Klammern und finde, dass man diese, wenn nötig, geschickter mit hätte einbauen können. Insgesamt wirkte der Schreibstil auf mich daher leicht unbeholfen und noch nicht ganz ausgereift.

Ich habe schon viele Impress-Titel gelesen und meistens sind diese für Leser ab 14 Jahren empfohlen. Nichtsdestotrotz hatte ich immer Spaß mit den Büchern aus diesem Imprint und bin daher ehrlich gesagt etwas erstaunt, dass Step by Step doch so jung auf mich wirkte. Versteht mich nicht falsch! Das Buch ist keineswegs schlecht. Nur mich konnte es leider nicht ganz überzeugen.

Bewertung:

Locker-leichte Story, die gerade auch junge Mädchen verzaubern dürfte.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!