[Rezension] When it’s real – Wahre Liebe überwindet alles – Erin Watt

Inhalt:

Als berühmter Rockstar hat Oakley alles – nur die große Liebe nicht …

Unter normalen Umständen hätten sich Oakley und Vaughn wohl nie kennengelernt. Während sich die siebzehnjährige Vaughn seit dem Tod ihrer Eltern um ihre Geschwister kümmern muss, ist das Leben des neunzehnjährigen Oakley eine einzige Party. Als Rockstar hat er sich nicht nur eine Bad-Boy-Attitüde zugelegt, sondern auch jede Menge Groupies. Dann beschließt sein Management, dass er dringend ein besseres Image braucht. Vaughn soll ein Jahr lang Oakleys Freundin spielen. Doch die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen. Während die gesamte Presse rätselt, wer das neue Mädchen an Oakleys Seite ist, muss sich Vaughn fragen: Kann sie sich selbst treu bleiben in dieser Welt voller Glitzer, Glamour und Gerüchte?

Quelle: Piper 

Buchinfos:

When it’s real – Wahre Liebe überwindet alles* | Autor: Erin Watt | Seiten: 480 | Einband: Klapperbroschur | Erschienen am: 03.04.2018 | ISBN: 978-3-492-06108-7 | Preis (D): 12,99€ | Verlag: Piper

Cover:

Das Cover zeigt eine herzförmige Wunderkerze, die Funken versprüht und damit super auf die Emotionen im Buch anspielt. Weiterhin bin ich großer Fan der farblichen Gestaltung und finde das Cover als Ganzes daher rundum gelungen.

Meine Meinung:

Ich habe bereits alle Bücher der Paper-Reihe gelesen und konnte dementsprechend auch nicht vor When it’s real halt machen. Die Buchidee klang schön-kitschig und ich hatte mal wieder richtig Lust auf eine geballte Ladung Liebe und Herzschmerz. Meine Erwartungen waren hoch und ich kann jetzt schon sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Der Einstieg in das Buch ist mir total leicht gefallen und der lockere und unbefangene Schreibstil konnte mich gewohnt zügig packen. Doch schnell wird eines klar: während es in der Paper-Reihe von Sex und Sprüchen unter der Gürtellinie nur so wimmelt, ist dieses Buch doch das glatte Gegenteil davon. Und das ist der Punkt, der mich von diesem Buch absolut überzeugt hat. Ich liebe die Paper-Reihe, aber die Autorinnen haben mit diesem Buch bewiesen, dass sie auch “anders” können.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Vaughn und Oakley geschrieben und vermittelt damit einen besseren Einblick ins Geschehen. Die Story lässt sich schnell über- ja sogar durchblicken, aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Oakley ist mit seinen 19 Jahren schon ein berühmter und reicher Musiker. Doch aktuell hat er mit einer kleinen Flaute zu kämpfen. Dabei müsste doch dringend ein neues Album erscheinen. Und auch sein Image könnte nach dem einen oder anderen Skandal mal wieder aufpoliert werden. Sein Management beschließt daher, ihm eine Fake-Freundin zu vermitteln. Ein Mädchen von Nebenan, mit dem sich die jungen weiblichen Fans identifizieren können.
Durch einen “dummen” Zufall entscheiden sie sich für Vaughn, die sich des Geldes wegen der Sache annimmt, aber ansonsten so überhaupt kein Interesse an Oakley zu haben scheint. Zankereien, Knistern und Funkensprühen sind also vorprogrammiert…

Vaughn und Oakley sind vollkommen anders als die Charaktere aus der Paper-Reihe. Ruhiger, gelassener und auf gewisse Art und Weise menschlicher. Ich konnte mich mit beiden super identifizieren, da sie als Personen an sich, aber auch ihre Handlungen, einfach realitätsnah waren. Die Energie und die Funken, die zwischen Vaughn und Oakley hin und herfliegen, sind übrigens gigantisch und am eigenen Körper spürbar. Die sich langsam aufbauende Liebesgeschichte hat mich vollkommen mitgenommen und begeistert. Ich mochte beide Protagonisten sehr und habe sie ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Toll fand ich auch, dass Oakley nicht dieser typische Macho-Musiker ist, der ewig mit seinen Emotionen hinterm Berg hält. Ziemlich schnell wird klar, wie einsam er eigentlich ist und wie wenig echte Freunde er hat. Das kann einem schon ziemlich leid tun. Umso mehr ist er daher von Vaughn fasziniert, die sich weder für sein Geld, noch für seinen Ruhm interessiert. Vaughn hat den “Job” nämlich nur angenommen, um sich und ihre drei Geschwister nach dem Tod der Eltern über die Runden zu bringen.

Die Nebencharaktere, Vaughns Freunde und Geschwister, Oakleys Mutter und seine Bodyguards haben mir ebenfalls gut gefallen. Dadurch wirkte die Story wieder einmal menschlicher und alltagsgetreu und diese bunte Mischung hat das Geschehen an mancher Stelle aufgelockert.

Insgesamt kann das Buch mit der gelungenen Mischung aus tollen Charakteren, puren Emotionen und viel Spaß und Humor bei mir punkten. Dieses Buch ist für mich ein rundum Wohlfühl-Buch. Ich habe jede Seite genossen und bin vollkommen begeistert von dieser Geschichte.

Bewertung:

So anders als die anderen Bücher und doch mindestens genauso schön. Ich mochte dieses Buch wirklich sehr und habe jede Seite genossen.

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!