Startseite » [Rezension] Silberschwingen – Erbin des Lichts – Emily Bold

[Rezension] Silberschwingen – Erbin des Lichts – Emily Bold

Silberschwingen – Erbin des Lichts* | Autor: Emily Bold | Serie: Silberschwingen #1 | Seiten: 400 | Einband: gebundene Ausgabe | Erschienen am: 13.02.2018 | ISBN: 978-3-552-50577-2 | Preis (D): 16,00€ | Verlag: Planet!

INHALT:

 

Magie, Liebe, Spannung: brandneue Romantasy der Bestseller-Selfpublisherin Emily Bold!
Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

Quelle: Thienemann-Esslinger

COVER:

Das Cover kommt in einem zarten Rosa daher und zeigt eine Frau und Teile Londons. Das Cover wirkt leicht mystisch und verwegen und passt damit sehr gut zum Inhalt. Ich persönlich finde das Cover sehr schön.

MEINE MEINUNG:

Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Und da ich ein großer Fan von Engeln, gefallenen Engeln und fliegenden Wesen bin, wollte ich unbedingt wissen, was es mit den Silberschwingen auf sich hat.
Inhaltlich geht es um die 15 jährige Thorn, die bisher ein normales und fast schon langweiliges Leben geführt hat. Bis Riley ihr erklärt, was sie wirklich ist. Nämlich ein Halbwesen. Halb Mensch, halb Silberschwinge. Damit schwebt sie in größter Gefahr, denn Halbwesen dürfen nicht existieren, da keiner genau weiß, wie mächtig sie sind. Ausgerechnet der Sohn des Feindes, Lucien, schnappt Thorn auf und weigert sich, sie wieder frei zu geben. Er hat großes Interesse an ihr und ihren Möglichkeiten. Mit der Zeit scheint die Abneigung beiderseits etwas abzunehmen. Doch Thorn hat stets im Hinterkopf: Der Mann mit den schönen Augen und der düsteren und packenden Ausstrahlung ist ihr größter Feind.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir wirklich leicht gefallen und ich war schnell von der Buchidee gefesselt. Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Thorn geschrieben, wobei wir aber auch kleine Einblicke in die Gedanken von Lucien bekommen. Die Story baut erstaunlich langsam an Tempo auf und entwickelt nach und nach einen gewissen Spannungsbogen, der es mir leicht gemacht hat, mit den Protagonisten mitzufiebern. Und obwohl die Geschichte nicht so tempo- und actionreich ist, wie ich erwartet hatte, war sie definitiv nicht langweilig.
Von der Thematik her ist das Buch sicher nichts Neues. Die Grundidee hat es so schon gegeben. Zwei verfeindete Seiten, den Kampf um die Macht, ein hübsches Mädchen und ein düsterer BadBoy. Dennoch konnte Emily Bold mit ihrem Buch bei mir Punkten. Mit den Silberschwingen hat sie versucht, sich von den anderen geflügelten Büchern abzusetzen. So bestehen die Schwingen nämlich nicht einfach aus Federn, wie bei Engel oder Vögeln. Aber was sie nun genau sind, lest ihr am besten selber nach. Auch mochte ich die Geschichte trotzdem, da mir die Charaktere sehr sympathisch waren. Mir hat das Zusammenspiel aus Gut und Böse gefallen. Die Protagonistin war sympathisch und der BadBoy hat mich, wie könnte es auch anders sein, sofort in seinen Bann gezogen.
Ich finde mit Silberschwingen – Erbin des Lichts, ist der Autorin ein toller Auftakt gelungen, der mich fesseln und gut unterhalten konnte. Die Liebe kommt nicht zu kurz, steht aber auch nicht permanent und zentral im Mittelpunkt, was ich ziemlich erfrischend fand. Natürlich bleiben am Ende auch einige offenen Fragen zurück, ich habe aber hier endlich mal das Gefühl gehabt, vorerst mit ausreichend Informationen versorgt worden zu sein. Ein großer Pluspunkt ist für mich übrigens auch das Setting. Zum einen, weil ich London liebe. Aber zum anderen auch, weil ich finde, dass London der perfekt Ort für Wesen wie Silberschwingen ist. Die Stadt ist absolut multikulti und wenn ich Leute mit Schwingen unter uns an einem bestimmten Ort erahnen würde, dann wohl dort.
Alles in allem hat mir dieses Jugendbuch gut gefallen. Was Action und eine temporeiche Story angeht, ist noch etwas Luft nach oben und somit bin ich schon jetzt gespannt auf die Fortsetzung.

BEWERTUNG:

Tolle Buchidee, interessante Charaktere und ein traumhaftes Setting. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!