Startseite » [Rezension] Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof – Antje Szillat

[Rezension] Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof – Antje Szillat

Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof | Autor: Antje Szillat | Serie: Fabelhafte Feline #1 | Seiten: 144 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 17.07.2017 | ISBN: 978-3-649-62136-2 | Preis (D): 9,99€ | Verlag: Coppenrath

INHALT:

 

„Glückskleehof”, liest Feline und seufzt. Von Glück kann bei dem verwilderten Bauernhof, auf dem ihre Eltern eine Tierarztpraxis eröffnen wollen, ja wohl keine Rede sein! Widerwillig lässt Feline sich auf das Abenteuer ein … und stößt in dem verwunschenen Garten hinter dem Haus zwischen Kletterrosen, Kamillen und Clematis auf ein ungeheuerliches Geheimnis: den sprechenden Kater Paulo von Panama. Nur Feline versteht ihn – und erkennt bald, dass sie als Katzenflüsterin eine große Hilfe bei Tiernotfällen aller Art ist … Die fabelhafte Tierreihe im Kinderbuch von Erfolgsautorin Antje Szillat mit einer Prise Magie – leicht, warmherzig und voller Glück!
Quelle: Spiegelburg

COVER:

Das Buchcover zeigt Protagonistin Feline, Kater Paulo und den Glückskleehof im Hintergrund. Farblich ist das Cover sehr bunt und kindgerecht gehalten und mit Glitzerfolie versehen. So schimmern und funkeln einige Elemente, wenn man das Buch in den Händen bewegt. Ich persönlich liebe dieses Buchcover. Es ist wunderschön und das Glitzer genau an den passenden Stellen eingesetzt, sodass es nicht zu viel wird.
Kleiner Tipp: Das Buch ist im Inneren stellenweise ebenso wundervoll illustriert, wie das Cover selbst.

MEINE MEINUNG:

Auf der Leipziger Buchmesse bin ich beim Stöbern auf dieses Buch aufmerksam geworden. Als Kinderbuchfan konnte ich nicht widerstehen, denn das Cover hat mich total fasziniert und begeistert, sodass ich das Buch einfach kaufen musste.
Inhaltlich geht es um Feline, die mit ihren Eltern nach Ostfriesland umzieht. Felines Papa hat dort nämlich einen alten und leider auch heruntergekommenen Hof samt riesigem Garten und angrenzender Tierarztpraxis von Verwandten geerbt. Deshalb möchte er den Hof auf Vordermann bringen und die Praxis wiedereröffnen. Feline findet das alles aber gar nicht so toll und würde nach der Ankunft gerne direkt den Rückweg nach Bamberg antreten. Sie fühlt sich unwohl und vermisst ihr sauberes und schickes zu Hause, sowie ihre Freunde in Bamberg. Doch dann entdeckt sie den wundervollen und verwilderten Garten, der eine Art magische Anziehungskraft auf sie ausübt. Allerdings ist nicht der Garten magisch, sondern Kater Paulo, dem Feline dort über den Weg läuft. Durch seine dicke Statur und seine sonderbare Fellfärbung sticht Paulo heraus. Das aber ist längst noch nicht alles. Denn Paulo kann sprechen. Zumindest mit Feline. Und beide merken schnell, dass Paulo eine große Hilfe bei tierischen Notfällen in der Praxis des Tierarztes sein kann.
Im Gegensatz zu Feline war ich sofort begeistert vom Glückskleehof. Denn während sie sich am Anfang mit dem alten Gebäude und der Unordnung schwergetan hat, waren dies die Punkte, die mich total in ihren Bann gezogen haben. Die Autorin beschreibt mit einfachen Mitteln die Umgebung und den Glückskleehof, sodass ich mir alles wunderbar und bildlich vorstellen konnte. Die Szenerie hat auf mich sehr magisch und verwunschen gewirkt und ich bin mir sicher, dass ich mich an Felines Stelle direkt dort wohlgefühlt hätte. Neben den zauberhaften Beschreibungen kann die Autorin aber auch mit der Atmosphäre, die während des ganzen Buches herrscht, punkten. Ich habe mich einfach pudelwohl und gut unterhalten gefühlt und hatte richtig Spaß mit diesem Reihenauftakt.
Die Story an sich ist nicht sehr actionreich. Paulo und Feline lernen sich nämlich gerade erst kennen, bevor es auch schon zu ihrem ersten “Einsatz” geht. Wer also gerne realistische Geschichten mit einem Hauch von Magie liest, der wird mit der Fabelhaften Feline seine helle Freude haben.
Die Charaktere haben mir ebenfalls gut gefallen. Feline hat sehr liebevolle und fürsorgliche Eltern und ich mochte den Umgang zwischen Eltern und Kind sehr.
Feline war mir von der ersten Seite an sympathisch. Und obwohl ich um einiges älter bin als die Protagonistin, konnte ich ihre Gedanken und Gefühle wunderbar nachvollziehen. Ob es die Wut wegen des Umzugs war, die Sehnsucht nach der Heimat und den alten Freunden oder das Unbehagen im neuen Zuhause. Die Autorin hat Felines Gefühlswelt gut auf den Punkt gebracht, sodass sich Leser der entsprechenden Zielgruppe gut mit ihr identifizieren dürften.
Aber auch Kater Paulo hat mir sehr gefallen. Natürlich ist Feline anfangs erst einmal geschockt. Aber schnell findet sie Gefallen am Austausch mit dem Kater und die beiden werden ziemlich dicke Freunde.
Der Schreibstil ist flüssig, kindgerecht und gut zu verfolgen. Somit würde ich die Buchreihe auch ruhigen Gewissens an die entsprechende Altersgruppe von 8 Jahren weiterempfehlen. Doch natürlich kann man das Buch auch als älterer Leser genießen. Eventuell kann es etwas langweilig erscheinen, da das Buch einfach wenig actionreich ist. Dafür bezaubert es mit wundervollen Beschreibungen und der Liebe zum Tier. Hier sollte man vielleicht einfach vorab schauen, wie die Interessen des Lesers sind.

BEWERTUNG:

Diese magische Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und bin schon sehr gespannt auf die nächsten Patienten auf dem Glückskleehof.

 

One comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!