Startseite » [Rezension] Sugar & Spice – Seressia Glass

[Rezension] Sugar & Spice – Seressia Glass

Sugar & Spice – Glühende Leidenschaft* | Autor: Seressia Glass | Serie: Sugar & Space #1 | Seiten: 384 | Einband: Klapperbroschur | Erschienen am: 02.11.2017 | ISBN: 978-3-426-52161-8 | Preis (D): 12,99€ | Verlag: Knaur

INHALT:

„Sugar & Spice“ ist eine neue romantische Liebesroman-Reihe, die ihre Leserinnen in eine Welt voller großer Gefühle, heißer Leidenschaft und drohender Enthüllungen entführt.
Nadia Spiceland, Inhaberin des Cafés Sugar & Spice, kennt sich aus mit Verführungen. Jeden Tag kreiert sie süße Köstlichkeiten und verwöhnt damit ihre Kunden. Unter ihnen Kane, ein attraktiver junger College-Professor für Sexualpsychologie, dem der Ruf vorauseilt, auch privat in Liebesdingen umwerfend gut zu sein. Nadia lässt sich voller Neugier auf ein erotisches Abenteuer mit ihm ein. Doch je näher sie Kane kennenlernt, desto mehr verliert sie die Kontrolle über sich selbst und ihre Gefühle. Und das ist etwas, das ihr nie mehr passieren darf …
Quelle: Droemer-Knaur

COVER:

Die Covergestaltung ist sehr genretypisch und sticht durch die verwendeten Farben heraus. Besonders auffällig ist der “Buchschnitt”, der durch eine pinke und glänzende Klappe geschützt ist.

MEINE MEINUNG:

Dieses Buch war mir schon auf der Buchmesse präsentiert worden und da ich gelegentlich auch gerne mal einen Abstecher in dieses Buchgenre mache, war ich natürlich sehr gespannt auf die Geschichte, die sich hinter den Seiten verbirgt.
Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen, ich aber allerdings gleich zu Beginn gemerkt, dass ich irgendwie mit der Story nicht ganz warm werden würde.
Dennoch habe ich erst einmal weitergelesen, denn der Schreibstil ist wirklich flüssig und leicht zu verfolgen.
Protagonistin Nadia betreibt ein eigenes Café. Nachdem ihre Vergangenheit nicht so positiv und von einem Suchtproblem geprägt war, ist sie nun glücklich über ihr neues Leben. Zeit also, sich endlich wieder unter die Leute zu mischen und sich einen neuen Mann zu suchen.
Doch bevor die Suche richtig anfangen kann, läuft sie Professor Kane Sullivan, einem Sexualpsychologen, in die Hände, der für seine täglichen Auszeiten in ihr Café kommt.
Ihm eilt ein bestimmter Ruf voraus und Nadia ist sehr interessiert daran herauszufinden, ob er diesem auch gerecht werden kann.
Wenn man ein Buch aus dem Erotikgenre vor sich hat, dann muss einem bewusst sein, dass es ein ums andere Mal zur Sachen gehen wird.
In Sugar & Spice war es mir allerdings zeitweise einfach zu viel des Guten.
Nadia und Kane fallen schon erstaunlich früh und ohne große Annäherungsversuche übereinander her und können sich von da an  kaum noch voneinander lösen.
In jedem Kapitel geht es mindestens ein Mal heiß her und die Autorin nutzt diese Gelegenheiten, um die verschiedensten Fantasien auszuleben. Das meiste davon kam mir allerdings einfach nur noch flach und klischeebehaftet vor und hat mich, ehrlich gesagt, mit der Zeit sogar etwas genervt.
Natürlich bin ich auf solchen Szenen gefasst, wenn ich zu einem Buch wie Sugar & Spice greife. Aber der Sex steht dermaßen im Vordergrund, dass alles andere unwichtig wird. Und ich persönlich fand das ziemlich schade.
Nadias Café und auch ihre Suchtproblematik haben mich nämlich sehr interessiert und ich hätte mir gewünscht, dass sie einen größeren Stellenwert gehabt hätten.
Gerade die Sucht ist nämlich eine Thematik, die Nadia von der ersten bis zur letzten Seite beschäftig und so manche Handlungen oder Gedankengänge von ihr erklärt.
Ich fand Nadia als Protagonistin nicht schlecht, konnte mich aber mit ihr auch nicht wirklich identifizieren. Ihre Darstellung war mir einfach zu flach und oberflächlich. Ebenso bei Kane.
Irgendwie haben mir da die emotionalen Szenen gefehlt, die mich in anderen Büchern an das Schicksal der Protagonisten gefesselt haben.
Und auch Kane hat mich nicht vollkommen von sich überzeugen können. Ich mochte viele Verhaltensweisen von ihm einfach nicht und die Art und Weise wie er immerzu “süße Nadia” gesagt hat, hat mich fast wahnsinnig gemacht. Er hat doch kein kleines Mädchen vor sich stehen.
Während ich also mit den Protagonisten nicht ganz zufrieden war, wurde mir leider auch die Möglichkeit verwehrt, Nadias Freunde genauer kennenzulernen.
Nadia und Kane sind nämlich so sehr mit sich und dem Sex beschäftigt, dass für die restliche Handlung kaum Spielraum blieb.
Die wenigen Szenen, in denen ich Kontakt zu den Freunden hatte, reichten dann auch nicht aus, um mit ihnen richtig warum zu werden und mir ein Bild über ihre Eigenschaften machen zu können.
Den Handlungsverlauf empfand ich zudem leider als schleppend und wenig fesselnd. Zum Ende hin habe ich viele der Sexszenen einfach nur noch überflogen und gehofft, auch noch einmal etwas anderes zu lesen zu bekommen.
Die letzten Kapitel spitzen sich dann zum Glück etwas zu und Nadias Sucht wird genauer ins Auge gefasst. Das fand ich unheimlich spannend und es war eine willkommene Abwechslung.
Doch neben all dem bereits genannten ist wohl am schlimmsten, dass mir einfach die Gefühle und Emotionen gefehlt haben.
Natürlich sind die in einem Erotikroman zumindest am Anfang nicht vorrangig. Aber mit der Zeit habe ich doch mal auf die eine oder andere emotionale Regung gewartet. Leider vergeblich.
So bleibe ich am Ende etwas ratlos zurück und kann den im Klappentext angepriesenen romanischen Liebesroman nicht ganz als solches anerkennen.

BEWERTUNG:

Sugar & Spice lässt mich enttäuscht zurück. Für meinen Geschmack war es selbst für einen Erotikroman etwas zu viel des Guten, sodass die spannenden Vergangenheiten der Protagonisten, ihre Sorgen und Probleme und die Liebesgeschichte zu stark in den Hintergrund gerückt sind.

 

One comment

  1. Hallo Sara

    Da gebe ich dir vollkommen Recht. Die Sexszenen waren zuviele. Die Geschichte an sich hat mir aber gut gefallen. Ich finde sie hat einen ernsthaften Hintergrund. Manche Liebesszenen haben einfach nicht zur Situation gepasst. Bei mir wurden es jedoch knappe vier Sterne. Wie du schon erwähnt hast, weiß man bei diesem Genre, auf was man sich einlässt. Die Decke rauf und runter war der Hit:-)))))

    Tolle Besprechung von dir.

    Liebe Grüße,Gisela

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Geht klar!